Share twitter instagram facebook LinkedIn youtube

Um unsere Webseite zu verbessern, setzen wir google Analytics ein.

Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen und die Datenschutzbestimmungen von google Analytics.

ReLoaD – Forschung zu lokaler Regierungsführung und Dezentralisierung

Andrii Chagovets / iStock
Andrii Chagovets / iStock

Der ukrainische Dezentralisierungsprozess wird interdisziplinär erforscht. Innovative Forschungsansätze werden zur Grundlage für gezielte und datenbasierte Politikberatung. Dadurch soll die lokale Demokratie in der Ukraine nachhaltig gestärkt werden.

Die ukrainische Dezentralisierungsreform hat seit 2014 zu wesentlichen Veränderungen im politischen, ökonomischen und sozialen System des Landes beigetragen. Entscheidungen, die nicht von übergeordneter Wichtigkeit sind, sollen nicht mehr zentral von Kiew, sondern möglichst bürgernah von den Gemeinden (Hromadas) getroffen werden. Geldgeber:innen haben mehr als 250 Millionen Euro bereitgestellt, um den Prozess der Dezentralisierung und Selbstverwaltung umfangreich zu unterstützen. Somit wird auch die Demokratie gestärkt. Dennoch bleibt der Forschungsstand zu lokaler Regierungsführung in der Ukraine lückenhaft. Auch der internationale Stand der Wissenschaft zu diesem Thema ist fragmentarisch.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in Kooperation mit dem ukrainischen Bildungsministerium die Gründung deutsch-ukrainischer Exzellenzkerne zur Stärkung einer nachhaltigen, bilateralen Forschungszusammenarbeit. Als eines von zwölf Projekten wurde das Institut für Europäische Politik gemeinsam mit der Kyiv School of Economics ausgewählt, um in der Konzeptphase bis Ende 2022 eine Idee für ein solches Kompetenzzentrum zu entwickeln.

Vor diesem Hintergrund erarbeitet das IEP bis Ende 2022 einen Entwurf für ein interdisziplinäres und policy-orientiertes Forschungszentrum rund um die Dezentralisierung in der Ukraine. Der geplante deutsch-ukrainische Exzellenzkern “ReLoaD – Research on Local Governance and Decentralisation“ wird den Zusammenhang zwischen Dezentralisierung und Demokratisierung erforschen und die ökonomischen und sozialpolitischen Folgen der Reform für die ukrainische Gesellschaft analysieren.

Das Projekt hat drei inhaltliche Schwerpunkte: Ziel ist es, innovative Forschung zum ukrainischen Dezentralisierungsprozess durchzuführen, systematisch Forschungsdaten zu erheben und wissenschaftlich fundierte Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger:innen zu erarbeiten. Neben der Veröffentlichung von Policy Papern werden als Teil des Capacity-Building-Programms Workshops angeboten und Gemeinschaftsprojekte durchgeführt, um die Reform für ukrainische Bürger:innen greifbar zu machen.

Zudem leistet ReLoaD einen Beitrag zur breiteren Anwendung der FAIR-Prinzipien für die Erhebung und Analyse von Daten in der Ukraine. Dies sind Grundsätze, die im Umgang mit nachhaltig nutzbaren Forschungsdaten erfüllt sein müssen: „findable, accessible, interoperable und reusable“. Die Forschungsergebnisse sollen im Sinne der offenen Wissenschaft transparent und mithilfe digitaler Werkzeuge für ukrainische und internationale Wissenschaftler:innen zugänglich gemacht und so in den globalen Wissensdiskurs zum Thema Dezentralisierung und Regionalentwicklung integriert werden.

Team

Laufzeit: 01.12.2021 – 30.09.2022
Image copyright: Andrii Chagovets / iStock

Partner