Studentische Hilfskraft (10 Stunden/Woche) zur Unterstützung des Projekts „SEnECA – Strengthening and Energizing EU-Central Asia Relations“ ab 12. August 2019 oder später

Das Institut für Europäische Politik e.V. (IEP) ist als gemeinnützige Organisation auf dem Gebiet der europäischen Integration tätig und zählt zu den führenden außen- und europapolitischen Forschungseinrichtungen in Deutschland. Es arbeitet national und transnational an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik, Verwaltung und politischer Bildung.

Das IEP sucht ab dem 12. August 2019 eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung des Projekts „SEnECA – Strengthening and Energizing EU-Central Asia Relations“ mit einer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von 10 Stunden.

SEnECA wird von einem Konsortium aus insgesamt 12 Mitgliedern, darunter 5 Partner aus allen Ländern Zentralasiens, unter Leitung des IEP und der Universität Duisburg-Essen und gefördert von der EU-Kommission durchgeführt. Es verfolgt das Ziel, die Beziehungen zwischen der EU und Zentralasien zu stärken. Dazu wird zum einen ein transdisziplinäres Netzwerk von Wissenschaftlern, die in Zentralasien zu europäischer Integration und in Europa zu Zentralasien arbeiten, geschaffen. Zum anderen wird SEnECA die Überarbeitung der EU-Zentralasienstrategie begleiten, indem es Politikempfehlungen für Europas zukünftige Politik gegenüber der Region gibt.

Ihre Aufgaben sind:

Wir bieten:

Bewerbungsvoraussetzungen:

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den Tarifvertrag für studentische Beschäftigte.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben mit Forschungs-/ Interessenschwerpunkten, tabellarischer Lebenslauf, Studiennachweise, evtl. Praktikums-/ Arbeitszeugnisse, zusammengefasst in einer PDF-Datei) bis zum 31. Juli 2019 direkt per E-Mail an julian.plottka@iep-berlin.de oder per Post an das:

Institut für Europäische Politik
z. Hd. Herrn Julian Plottka
Bundesallee 23
D-10717 Berlin