VIADUCT – Enhancing Visibility of the Academic Dialogue on EU-Turkey Cooperation

VIADUCT Logo

Die historische Komplexität und Unbeständigkeit der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei spiegeln sich in der Forschung und Lehre in diesem Bereich wider. Es gibt internationale Forschungsprojekte sowie viele kleinere und national finanzierte Studien und Projekte, die sich mit der Türkei befassen, einschließlich ihrer Beziehungen zur EU. Die Verknüpfung dieser verschiedenen Projekte, die Verbreitung von Wissen über den europäischen Integrationsprozess und die Nutzung von Synergien zwischen internationalen Akteuren haben einen echten Mehrwert für Studien zur europäischen Integration.

Zu diesem Zweck baut VIADUCT ein großes Netzwerk mit Partnerinstitutionen in allen EU-Mitgliedstaaten, der Türkei und der Nachbarschaft auf, die ihre Reichweite in Forschung und Lehre über die EU hinaus erweitern.

Das VIADUCT-Netzwerk besteht aus 40 Partnerinstitutionen und einem erweiterten Netzwerkpartner aus 36 Ländern.

Die Herausforderung für die VIADUCT-Partner besteht in den Beziehungen zwischen der EU und der Türkei als beweglichem Ziel. Auf der einen Seite wird die Türkei als „strategischer Schlüsselpartner der EU“ betrachtet, auf der anderen Seite beeinflussen mehrere miteinander verbundene Krisen die Beziehungen zwischen der EU und der Türkei grundlegend.

Das Ziel von VIADUCT ist daher, die Förderung von Forschung, Lehre und politischem Dialog über die Beziehungen zwischen der EU und der Türkei. Um dies zu tun, verwendet VIADUCT einen 4 x 4-Ansatz.

Der 4 x 4 Ansatz

1. Die Vier-I-Strategie: Intergenerationalität, Interdisziplinarität, Internationalität, Intertemporalität

2. Vier mögliche Zukunftsszenarien der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei: Bezugspunkte für die Forschung, den Unterricht und den politischen Dialog von VIADUCT

3. Die vier sektorübergreifenden Fragen: multidisziplinäre Synergie

4. Vier Dimensionen von Aktivitäten

Weitere Informationen