Energie- und Klimapolitik: Ein neues Projekt für Europa

Seit geraumer Zeit stehen Energie- und Klimafragen auf der politischen Tagesordnung der Europäischen Union. Mit dem 2008 verabschiedeten Klimapakt hat die EU einen ambitionierten Zielkatalog erstellt, der bis 2020 erreicht werden soll:

Darüber hinaus soll mit dem 2009 beschlossenen Dritten Energiebinnenmarktpaket für Strom und Gas der Energiebinnenmarkt abschließend verwirklicht werden.

Wenn auch die EU auf einem guten Weg ist, die „20-20-20“-Ziele zu erreichen, so ist eine neue gemeinsame Strategie für die Zeit nach 2020 notwendig, die sich neuerer Entwicklungen annimmt und die europäische Energie- und Klimapolitik versorgungsicher, wettbewerblich und nachhaltig gestaltet. Dazu zählt auch das Vorantreiben des Energiebinnenmarktes, der trotz zahlreicher Vorstöße noch nicht endgültig funktioniert. Die Energiepolitik der einzelnen Mitgliedsstaaten unterscheidet sich noch immer erheblich und die nationalen Energiebinnenmärkte sind nur bedingt miteinander verknüpft. Ebenfalls problematisch wird die noch immer recht hohe Importabhängigkeit von fossilen Energieträgern Erdöl und Erdgas gesehen, insbesondere bei einigen Mitgliedsstaaten mit einer 100%igen Abhängigkeit.

Die erste Antwort auf die bestehenden und zukünftigen klima- und energiepolitischen Herausforderungen nach 2020 präsentierte die Kommission am 22.1.2014 (COM(2014) 15 final). Der Kommissionsentwurf erhielt nur verhaltenen Applaus, bildet aber die Grundlage für derzeitige Diskussionen, die spätestens im Oktober 2014 in einem endgültigen Beschluss zu einem neuen Politikrahmen für Energie und Klima münden sollen.

Das IEP verfolgt diese Entwicklungen und arbeitet sie in bestehende Projekte wie einem Online-Masterkurs kontinuierlich ein. Dabei liegt der Schwerpunkt des Projektinteresses auf der Vermittlung von Kenntnissen zu Inhalten und Prozessen im Rahmen einer europäisierten Energie- und Klimapolitik sowie der Evaluierung der Fortschritte innerhalb dieses Politikfeldes. Auch die Zusammenarbeit der europäischen Institutionen steht im Zentrum des Forschungsinteresses.

Projekte