Bisherige Projekte

„Eine neue deutsche Europapolitik“

IEP-Forschungsprojekt

Projektteam: Prof. Dr. Heinrich Schneider (IEP/Universität Wien), Dr. Mathias Jopp (IEP), Uwe Schmalz, M.St. (IEP)

Mit den revolutionären Umbrüchen von 1989/90 und den entsprechenden Änderungen der Lage in Europa und Deutschlands Stellung und Rolle darin haben sich auch die Determinanten deutscher Europapolitik fundamental gewandelt. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach Kontinuität und Wandel der deutschen Europapolitik – eine Frage, die mit dem Regierungswechsel vom Herbst 1998 nochmals akzentuiert wurde. Das von der ASKO EUROPA-STIFTUNG, Saarbrücken, geförderte Projekt untersucht, ob und inwiefern die deutsche Europapolitik von ihrem traditionellen Kurs abweicht und ob die europapolitischen Leitbilder, Konzepte, Strategien und Ziele Deutschlands den veränderten Determinanten und heutigen Anforderungen des Integrationsprozesses gerecht werden.

Publikationen des Forschungsprojektes
Folgende Fragen sind von besonderem Interesse:


Das europapolitische Wirken von Friedrich Carl von Oppenheim

Forschungsprojekt

Projektteam: Prof. Dr. Wolfgang Wessels (IEP/Universität zu Köln), Prof. Dr. Heinrich Schneider (IEP/Universität Wien), Ingo Linsenmann M.A. (Universität zu Köln), Dr. Jürgen Mittag (Universität zu Köln)

Zentrale Aufgabe des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geförderten Projekts war es, die Person, das europapolitische Wirken und die politischen, programmatischen und verbandspolitischen Leistungen von Friedrich Carl von Oppenheim dokumentarisch zu erfassen, unter mehreren wissenschaftlichen Perspektiven zu analysieren und aus einem Rückblick der neunziger Jahre zu würdigen.

Das Projekt wurde mit folgender Publikation abgeschlossen: