The Truth about Lies on Europe (TruLies)

In Deutschland nimmt das europa­skep­tische Potenzial zu und der bisher allgemein vorherr­schende ausge­prägte pro-europäische Grund­konsens fängt an zu bröckeln. Dies hat auch den Raum für populis­ti­schen Europa­skep­ti­zismus, der sich mehr auf Emotionen als auf tatsäch­liche Fakten und Wahrheiten stützt, geöffnet. Vor diesem Hinter­grund und ausgehend von der Annahme, dass EU-Skepsis nicht per se eine destruktive Wirkung entfalten muss, hat das IEP in Koope­ration mit dem Progres­siven Zentrum (DPZ) ein Projekt begonnen, mit dem in aufklä­rendem Sinne zur Versach­li­chung der europa­po­li­ti­schen Debatte beigetragen werden soll.

„The Truth about Lies on Europe“ arbeitet in diesem Sinne die Vorur­teile in der deutschen Debatte über Europa heraus und prüft die Argumente der EU-Skeptiker auf ihren Wahrheits­gehalt. Anschließend werden die Erkennt­nisse an relevante Entscheider aus Politik und Zivil­ge­sell­schaft vermittelt.

Detail­lierte Ziele des Projekts:

Zur Errei­chung der Projekt­ziele werden eine Reihe von Experten- und Multi­pli­ka­to­ren­work­shops und Mittags­ge­spräche organi­siert. Darüber hinaus wird es wissen­schaft­liche Publi­ka­tionen, „Facts­heets“ und inter­aktive Online-Debat­ten­bei­träge geben.

“The Truth about Lies on Europe” wird durch die Stiftung Mercator gefördert.

Zeitraum

Juni 2015 bis Mai 2017

Projektteam

Prof. Dr. Mathias Jopp
Dr. Funda Tekin

Weitere Infor­ma­tionen zum Projekt finden Sie auf der projek­tei­genen Website: www.trulies-europe.de.

Die 17 Facts­heets, die europa­kri­tische Aussagen kontex­tua­li­sieren und einem Fakten­check unter­ziehen, finden Sie hier aufge­listet.


Projektnews