Trainingsprogramm EU-Strukturfonds Management

Im Fokus dieser Qualifizierungsmaßnahme stehen das Vorbeitrittshilfen- und Strukturfondsmanagement.
Ziel der Programmreihe ist es, den Beitrittskandidaten und künftigen Mitgliedsstaaten die Instrumentarien und Abläufe der EU-Regionalpolitik näher zu bringen und so die Absorptionskapazitäten in den Ländern zu erhöhen.
Die Teilnehmer rekrutieren sich vorwiegend aus Mitarbeitern der mittleren und höheren Verwaltungsebene und werden anhand von Fallstudien vom Institut für Europäische Politik in allen Phasen des Vorbeitrittshilfen- und Strukturfondsmanagements “ von der Antragstellung über die Antraggewährung bis hin zur Verwaltung der Finanzmittel “ begleitet.

Der baldige Übergang von den Vorbeitrittshilfen der EU (PHARE, ISPA, SAPARD) zu den strukturpolitischen Instrumentarien der EU stellt die Beitrittskandidaten vor neue Herausforderungen. Aus diesem Grunde bietet das Institut für Europäische Politik neben dem Programm zum Strukturfondsmanagement, in dem grundlegende Kenntnisse vermittelt werden, Nachfolgemaßnahmen zur Vertiefung und Spezialisierung an.

Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen zu unseren Programmen haben, so stehen Ihnen dazu die Mitarbeiter der Abteilung Studium & Capacity Building des IEP gerne zur Verfügung.