Wahl in den Niederlanden – eine proeuropäische Entscheidung

Die Wahl in den Niederlanden setzt ein gutes Zeichen für Europa. Die Angst vor einem Sieg der Populisten war groß, aber die Partei des Ministerpräsidenten Rutte (VDD) konnte sich eindeutig vor der Partei des Rechtspopulisten Wilders (PVV) absetzen.

Zwar wird die Regierungsbildung schwierig werden und voraussichtlich mehrere Parteien als Koalitionäre benötigen, doch hat sich die hohe Wahlbeteiligung deutlich in einer Absage an Wilders mit seinem geforderten Austritt der Niederlande aus der EU niedergeschlagen.

Nach einer Eurobarometerumfrage vom Herbst 2016 sind die Niederländer und Niederländerinnen sehr zufrieden mit der Europäischen Union. Sie haben das Gefühl ihre Stimme zähle in der EU (54%) und sie sehen optimistisch in die Zukunft der EU (54%). Es bleibt deshalb zu erwarten, dass das EWG-Gründungsmitglied Niederlande sich auch weiterhin für die Zukunft Europas einsetzt.