Von der Ratifizierung zur Umsetzung des EU-Ukraine Assoziierungsabkommens: CiSEP-Trainings für die ukrainische Zivilgesellschaft

CiSEP Bild Website

IEP führt Workshop zum Thema EU-Koordinierung und DCFTA in drei ukrainischen Städten im Rahmen der Civic School für Sound EU Practice (CiSEP) durch.

Der Weg von einer EU-Richtlinie/Verordnung über die Rechtsangleichung bis zur Umsetzung in ukrainisches Recht ist ein komplexer Prozess, an dem unterschiedliche Akteure beteiligt sind. Fachliche Expertise zum Assoziierungsabkommen, aber auch das Verständnis für die EU-Koordinierung in der Ukraine sind essentiell, um sich aktiv im Assoziierungsprozess zu engagieren.

Deshalb wurde der zweite CiSEP-Workshop „From Ratification to Implementation: How the AA/DCFTA works for Civil Society, Administration and Business“ vom 11.-14. September parallel in Lwiw und Dnipro und vom 18.-21. September in Chernihiv vom Capacity Development Team des IEP zusammen mit drei lokalen Partnern implementiert. Es wurden drei Hauptthemen behandelt:  EU-Koordinierung in der Ukraine, die Erfahrungen der NGOs aus den Westbalkan-Staaten im Monitoring des Assozzierungsprozesses, sowie Bestimmungen und Implementierungsstand von Kapitel 3 und 4 der Vertieften und umfassenden Freihandelszone (DCFTA).

Die Akteure und ihre Funktionsweisen in der innerukrainischen sowie der bilateralen EU-Koordinierung wurden anhand einer Simulation spielerisch kennengelernt. Experten aus Serbien und Bosnien teilten ihre Erfahrungen mit EU-Koordinierung und zu der Rolle der Zivilgesellschaft im Assoziierungsprozess.

Anspruchsvoll waren die Sessions zu den technischen Handelshemmnissen (eng. Technical Barriers to Trade – TBT) und sanitären und phytosanitären Maßnahmen (eng. Sanitary and Phytosanitary Measures – SPS). Deshalb folgten auf die Kaptiel-Einführungen Exkursionen, um das erlernte theoretische Wissen in der Praxis nachzuvollziehen.

So besuchten unsere CiSEP-Fellows in Dnipro eine Produktionsstätte von „Interpipe“, einem der führenden Rohr- und Stahlproduzenten weltweit. Dank der Besuche und Diskussionen mit Exporteuren können die CiSEP Fellows nun besser nachvollziehen, was die Implementierung des Assoziierungsabkommens für Unternehmer bedeutet und welche Chancen und Risiken mit sich bringt.

Daneben förderten Teambuilding-Übungen und -aktivitäten den Austausch der Fellows und stärkten gezielt das CiSEP-Netzwerk, welches in Level B ausgebaut und institutionalisiert werden soll.

Das Level A „Basics of the AA/DCFTA“ findet mit dem dritten Workshop im Oktober seinen Abschluss. Die ersten Vertiefungstrainings des Level B zu spezifischen Themen des AA/DCFTA  beginnen im November in Odessa.

Die IEP-Trainingsreihe wird durch das Auswärtige Amt unterstützt.

Unsere ukrainischen Partner: Polissya Foundation for International and Regional Studies (Tschernihiw), NGO “Public Chamber of Ukraine” (Dnipro), Civil Network OPORA (Lwiw), Odessa Regional Organization of All-Ukrainian NGO “Committee of Voters of Ukraine”.

Besuchen Sie uns auf unserer CiSEP Website und auf Facebook!