Veröffentlichung des EU-28 Watch

Interesse an europa­weiten Debatten zu den Ergeb­nissen der Europawahl, der Krise in der Ukraine oder Deutsch­lands Rolle in der EU? Das IEP freut sich, im neu veröf­fent­lichten EU-28 Watch Antworten liefern zu können.

Wie seine Vorgänger bietet der EU-28 Watch einen reichen und einzig­ar­tigen Überblick über nationale Debatten zur europäi­schen Politik. Basierend auf einem gemein­samen Frage­bogen haben Forscher aus renom­mierten Insti­tuten und Think Tanks in den Mitglieds­ländern und Beitritts­kan­di­daten der Union zeitgemäße Länder­be­richte verfasst. Die Berichte fassen Meinungen aus Politik, Gesell­schaft und Medien zu drei Themen­feldern zusammen:

Am diesjäh­rigen Watch betei­ligen sich 31 Länder (26 EU-Mitglied­staaten und 5 Beitritts­kan­di­daten). Den Frage­bogen und mehr als 20 Länder­be­richte finden Sie auf: www.eu-28watch.org. Die Inter­net­plattform ermög­licht es Ihnen, diese nach Ländern und Fragen zu durch­suchen. Weitere Berichte sowie verglei­chende Synthesen zu den einzelnen Frage­blöcken folgen in Kürze.

Kontakt
Ansprech­partner ist Dr. Katrin Böttger. Für den Inhalt der Länder­be­richte sind die Institute bzw. Autoren verantwortlich.


Bilder