Trump und die Demokratie (TruLies-Blogbeitrag von Wolfgang Merkel)

"Donald Trump" (CC BY-SA 2.0) by Gage Skidmore

Die demokratischen Wahlen sind mit der Auseinandersetzung im amerikanischen Herbst 2016 an einem historischen Tiefpunkt angelangt. Aber sind sie im postdemokratischen Zeitalter komplett zu einem inhaltslosen Ritual verkommen? Prof. Wolfgang Merkel meint, dies stimme nur zu Hälfte. Zwar ging es im Wahlkampf mehr um Schlammschlachten als politische Inhalte, es gibt aber nach wie vor deutliche programmatische Unterschiede. Mit diesen werden wir uns nun, da Donald Trump gewonnen und die Republikaner die Mehrheit in Senat und Repräsentantenhaus stellen, auseinandersetzen müssen. Merkel kritisiert das Mehrheitswahlrecht und Wahlmännersystem, die diesen Sieg erst möglich machten. Doch auch die repräsentative Demokratie laufe Gefahr, nicht mehr alle zu repräsentieren, sondern von oben herab zu belehren, und somit den Rechtspopulistinnen und -populisten in die Hände zu spielen.

Dieser Beitrag erschien zuerst am 10.11.2016 in der Online-Zeitschrift Internationale Politik und Gesellschaft (IPG-Journal). Professor Wolfgang Merkel ist Direktor der Abteilung Demokratie und Demokratisierung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Progressiven Zentrums.

Das von der Stiftung Mercator geförderte Projekt „TruLies – The Truth about Lies on Europe“ des Instituts für Europäische Politik (IEP) mit der Unterstützung des Progressiven Zentrums hat zwei Hauptziele. Zum einen strebt es in der wissenschaftlichen Analyse eine systematische und analytisch fundierte Dekonstruktion von europaskeptischen und populistischen Falschbehauptungen, Feindbildern und Vorurteilen an. Dies soll zu einer Versachlichung der Debatte in Deutschland beitragen. Zum anderen zielt „TruLies Europe“ auf den Transfer der Analyseergebnisse in die Gesellschaft durch dialogbasierte Kommunikation mit Politik, Zivilgesellschaft und der breiteren Öffentlichkeit, so auch mittels der Blogbeiträge. Informationen zum TruLies-Projekt finden Sie auf unserer Homepage: http://trulies-europe.de/.

Den Blogbeitrag von Wolfgang Merkel finden Sie hier.