Studie zur Stärkung der demokratischen Legitimation der EU erschienen

In einer neuen Studie des IEP haben Manuel Müller und Julian Plottka im Auftrag des EU-Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung die Lage der Demokratie auf EU-Ebene analy­siert und machen konkrete Reform­vor­schläge zur Stärkung der demokra­ti­schen Legiti­mität der EU. Sie konzen­trieren sich dabei auf eine Stärkung der parla­men­ta­ri­schen Demokratie auf europäi­scher Ebene, eine Reform der parti­zi­pa­tiven Demokratie, um mehr Bürger­be­tei­ligung zu erreichen, sowie die Schaffung klarer Verant­wort­lich­keiten für Wirtschafts­po­litik in der Eurozone. Die vollständige Studie steht unter diesem Beitrag zum Download für Sie bereit. Ergänzend sind zudem drei Policy Papers erschienen, die ebenfalls als Download verfügbar sind.

 

Studie zur Stärkung der demokratischen Legitimation der EU

Policy Papers