SOTEU 2020: Ursula von der Leyens erste Rede zur Lage der Europäischen Union

GUE/NGL [CC BY-SA 2.0], via Flickr.

Die Rede zur Lage der Europäi­schen Union – in Brüssel bekannt als State of the European Union, kurz SOTEU – ist einer der Höhepunkte im europa­po­li­ti­schen Jahr. Jeden September tritt der Präsident oder die Präsi­dentin der Europäi­schen Kommission vor das Europäische Parlament, um in einem thema­ti­schen Rundum­schlag Bilanz zu ziehen und neue Initia­tiven anzukün­digen. Die Tradition wurde 2010 von José Manuel Durão Barroso (PSD/EVP) einge­führt und später von seinem Nachfolger Jean-Claude Juncker (CSV/EVP) fortge­setzt. Am heutigen Mittwoch war nun erstmals Ursula von der Leyen (CDU/EVP) an der Reihe.

Hier lesen Sie den Artikel auf dem Blog ‘Der (europäische) Föderalist’ in voller Länge.

Dieser Artikel ist eine Sammlung von Kurzana­lysen zu einigen Schlüs­sel­themen der SOTEU, verfasst von Teammit­gliedern des Instituts für Europäische Politik in Berlin.