Siebtes Interview der „Klartext“-Reihe: Wie sieht eine europäische Zukunft für die Ukraine aus?

Im Rahmen des Projektes „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wurde das nunmehr siebte Interview der Reihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ veröffentlicht. Alyona Getmanchuk vom Kiewer Think Tank New Europe Center (NEC) beantwortet darin Fragen zur Arbeit ihrer Organisation und der Zusammenarbeit mit der ukrainischen Regierung.

Im Interview wirft Alyona Getmanchuk einen Blick auf die Entstehungsgeschichte des New Europe Centers, stellt dessen Arbeitsschwerpunkte und Kommunikationsstrategie vor und teilt ihr Erfolgsrezept für ukrainische Think Tanks. Außerdem geht sie auf die Zusammenarbeit mit dem Außenministerium der Ukraine und die Bedeutung der G7 für den Reformprozess ein und thematisiert, wie sich Kooperationen mit europäischen Think Tanks aussehen und in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht.

Das New Europe Center entstand 2017 aus einer Neugründung durch das Kernteam des Institutes for World Policy. Seitdem veröffentlicht das New Europe Center analytische Arbeiten zur ukrainischen Außenpolitik, der europäischen und euroatlantischen Integration und Sicherheitspolitik. Besondere Publikationsprojekte umfassen das Ukraine’s Foreign Policy Audit, das die gemeinsamen Interessen zwischen der Ukraine und Partnerländern aufschlüsselt und Ansätze einer proaktiven ukrainischen Außenpolitik bietet und das 2018 initiierte „#NewEuropeVision“, das eine europäische Zukunft aus ukrainischer Perspektive erarbeitet.

Die Interviewreihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ möchte ukrainische Denkfabriken sowohl in der Ukraine als auch in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit präsenter machen und ein Bild der Denkfabriken-Landschaft und den allgemeinen Entwicklungen in der Ukraine vermitteln. Besonderes Augenmerk wird auf die Rolle ukrainischer Think Tanks bei der Umsetzung von Reformen in der Ukraine gelegt.

Das Projekt „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) fördert die ukrainische Think Tank-Szene und unterstützt den nachhaltigen Austausch zwischen deutschen und ukrainischen ExpertInnen und WissenschaftlerInnen. PAIC wird vom Institut für Europäische Politik e.V. (IEP, Berlin) in Zusammenarbeit mit der International Renaissance Foundation (IRF, Kiew), der Ilko Kucheriv Democratic Initiatives Foundation (DIF, Kiew) und der Denkfabriken-Initiative „think twice UA“ (Kiew) mit Unterstützung des Auswärtigen Amts durchgeführt.

Den Volltext des Interviews finden Sie hier auf Deutsch als PDF-Datei. Das Interview steht ebenfalls auf Ukrainisch zur Verfügung.