Handbuch zur deutschen Europapolitik, 1. Auflage

Das Handbuch zur deutschen Europa­po­litik erscheint in Zeiten multipler Krisen und wachsender Skepsis gegenüber der engen Verflechtung Deutsch­lands mit dem EU-System. 38 renom­mierte Autorinnen und Autoren arbeiten daher die Grund­linien und Konzepte deutscher Europa­po­litik in den wichtigsten EU-Politik­be­reichen, den innen­po­li­ti­schen Bestim­mungs­fak­toren und bilate­ralen Bezie­hungen Deutsch­lands heraus. Dabei wird deutlich, dass europäische Politik von beson­derem Wert und Nutzen für die politische und ökono­mische Wirklichkeit Deutsch­lands ist und gerade Deutschland aufgrund seines Gewichts einen entschei­denden Einfluss auf die Gestaltung der europäi­schen Integration und auf EU-Entschei­dungs­pro­zesse hat. Das Handbuch ist damit ein verläss­licher Begleiter für alle, die sich wissen­schaftlich, politisch und praktisch mit deutscher Europa­po­litik befassen.

Bestellen        Inhalt und Vorwort        Einleitung        Chrono­logie        Europa­po­litik im Internet


Das Handbuch zur deutschen Europa­po­litik umfasst:

Weitere Infor­ma­tionen zum Forschungs­be­reich finden Sie hier…


Mit Beiträgen von:

Gabriele Abels, Peter Becker, Timm Beichelt, Ansgar Belke, Katrin Böttger, Christian Calliess, Christian Dreger, Henrik Enderlein, Severin Fischer, Katharina Gnath, Daniel Göler, Ines Hartwig, Martin Große-Hüttmann, Jörg Haas, Sven Hölscheidt, Rudolf Hrbek, Helge Jörgens, Mathias Jopp, Annette Jünemann, Henning Klodt, Wilhelm Knelangen, Michael Kreile, Ulrich Krotz, Agnieszka Lada, Barbara Lippert, Andreas Maurer, Stormy-Annika Mildner, Almut Möller, Gisela Müller-Brandeck-Bocquet, Oskar Nieder­mayer, Hans-Wolfgang Platzer, René Repasi, Barbara Saerbeck, Joachim Schild, Cara Catharina Stauß, Roland Sturm, Funda Tekin und Thomas von Winter.


“Deutsch­lands tradi­tio­nelle Funktion [gerät] in Gefahr, gemeinsam mit Frank­reich in der EU immer wieder neue Impulse zu setzen und so das vereinte Europa weiter­zu­ent­wi­ckeln. Die innen­po­li­ti­schen Wider­stände gegen solche Initia­tiven werden größer. Denje­nigen, die sich trotz der gegen­wärtig eher ungüns­tigen Zeitläufte mit Europa beschäf­tigen, bietet dieses Handbuch viele Einstiegs- und Zugangs­mög­lich­keiten.” (DIE RHEINPFALZ, 16.02.2017)


Handbuch zur deutschen Europapolitik
heraus­ge­geben von Dr. Katrin Böttger und Prof. Dr. Mathias Jopp
2016, 599 S., Gebunden, ca. 58 EUR
ISBN 978–3‑8487–3030‑8
im Nomos-Verlag
Erschei­nungs­datum: 15. Juli 2016


Das Handbuch zur deutschen Europa­po­litik wird vom Auswär­tigen Amt gefördert. Für die Inhalte zeichnet alleine das IEP verantwortlich.


Downloads