Populism, Radical Right, and Socialist Nostalgia in Bulgarian Politics (TruLies-Blogbeitrag von Prof. Emilia Zankina)

nikolay100 / Shutterstock.com

Ähnlich, aber eben doch nicht identisch wie seine ost- und westeu­ro­päi­schen Nachbar­länder – so beschreibt Professor Emilia Zankina in ihrem TruLies- Blogbeitrag die Situation von Populismus und der politi­schen Rechten in Bulgarien. Anschaulich zeigt sie unter Rückbezug auf das geschicht­liche Erbe des Landes wesent­liche Unter­schiede auf und verdeut­licht am Beispiel Bulga­riens, dass sich eine Imitation rechts­po­pu­lis­ti­scher Ideen durch etablierte Parteien oder Regie­rungs­ko­ope­ra­tionen mit extrem rechten Parteien langfristig als kontra­pro­duktiv erweisen. Statt eine Konta­mi­nierung des gesamt­po­li­ti­schen Spektrums zu provo­zieren, sollten etablierte Parteien sowie die Gesell­schaft statt­dessen langfristig die Ursachen für Rechts­po­pu­lismus aufgreifen.

Das von der Stiftung Mercator geför­derte Projekt „TruLies – The Truth about Lies on Europe“ des Instituts für Europäische Politik (IEP) mit der Unter­stützung des Progres­siven Zentrums hat zwei Haupt­ziele. Zum einen strebt es in der wissen­schaft­lichen Analyse eine syste­ma­tische und analy­tisch fundierte Dekon­struktion von europa­skep­ti­schen und populis­ti­schen Falsch­be­haup­tungen, Feind­bildern und Vorur­teilen an. Dies soll zu einer Versach­li­chung der Debatte in Deutschland beitragen. Zum anderen zielt „TruLies Europe“ auf den Transfer der Analy­se­er­geb­nisse in die Gesell­schaft durch dialog­ba­sierte Kommu­ni­kation mit Politik, Zivil­ge­sell­schaft und der breiteren Öffent­lichkeit, so auch mittels der Blogbei­träge. Infor­ma­tionen zum TruLies-Projekt finden Sie auf unserer Homepage: http://trulies-europe.de/.

Den Blogbeitrag von Prof. Emilia Zankina finden Sie hier.