PAIC-Workshopreihe für Repräsentant:innen von Think-Tanks in Kyjiw, Charkiw und Lwiw

Zwischen März und Mai 2019 führte das Projekt „Platform for Analytics and Inter­cul­tural Communication“(PAIC) eine Workshopreihe zum Thema „Research in Think Tanks: Developing Your Own Research Design and Quali­tative Data Analysis” für Vertreter:innen ukrai­ni­scher Think Tanks in Kyjiw, Charkiw  und Lwiw  durch.

An den zweitä­gigen Inten­siv­kursen zu theore­ti­schen und prakti­schen Grund­lagen akade­mi­scher Arbeit, Forschungs­me­thoden und Instru­menten für die Analyse quali­ta­tiver Daten nahmen insgesamt 45 Ukrainer:innen aus Kyjiw und den ukrai­ni­schen Regionen teil. Mona Richter, wissen­schaft­liche Mitar­bei­terin am Institut für Europäische Politik (IEP, Berlin) sowie Projekt­ko­or­di­na­torin des Projekts PAIC, und Andrii Sukharyna, politi­scher Analyst der Ilko Kucheriv Democratic Initia­tives Foundation (DIF, Kyjiw), führten zu Beginn des Workshops in das Programm und die Ziele der Workshops ein, um diese mit den Erwar­tungen der Teilnehmer:innen abzustimmen.

Am ersten Tag arbeitete unsere Trainerin Oleksandra Keudel, Dokto­randin an der Berlin Graduate School for Global and Trans­re­gional Studies der Freien Univer­sität Berlin und Forschungs­be­ra­terin für inter­na­tionale und zivil­ge­sell­schaft­liche Organi­sa­tionen, gemeinsam mit den Teilnehmer:innen die wesent­lichen Unter­schiede zwischen akade­mi­scher Forschung und Politik­analyse heraus und führte in die Entwicklung von analy­ti­schen Problemen und Forschungs­fragen ein. Anschließend trainierten die Teilnehmer:innen die einzelnen Arbeits­schritte einer analy­ti­schen Publi­kation von der Erarbeitung des Inhalts über die Struktur bis hin zum Einsatz verschie­dener Argumen­ta­ti­ons­tech­niken. Außerdem lernten sie Strategien kennen, ihrem Policy Paper bzw. Policy Brief mehr Aufmerk­samkeit und somit Wirksamkeit zukommen zu lassen.

Der zweite Tag des Workshops stand ganz im Zeichen wissen­schaft­licher Methoden und wurde von Sebastian Hoppe, Wissen­schaft­licher Mitar­beiter am Osteuropa-Institut der Freien Univer­sität Berlin, durch­ge­führt. Die Teilnehmer:innen übten sich im Umgang mit (verglei­chenden) Fallstudien und Werkzeugen der Daten­analyse. Abgerundet wurde der zweite Tag mit prakti­schen Übungen zum Einsatz von Referenz­ma­nagement-Tools und wie diese in der Struk­tu­rierung und der Erarbeitung von analy­ti­schen Publi­ka­tionen sinnvoll einge­setzt werden können. Jeder Tag wurde durch eine Feedback­runde und eine Nachbe­spre­chung abgeschlossen, um offen gebliebene Fragen zu klären und das Gelernte zu festigen.

Die Workshopreihe wurde im Rahmen des Projekts  „Platform for Analytics and Inter­cul­tural Commu­ni­cation“  (PAIC) veran­staltet, das die Förderung der Fachkom­pe­tenzen ukrai­ni­scher Think Tanks, die Schaffung von Synergien zwischen deutschen und ukrai­ni­schen Think Tanks und den Wissens­transfer über Prozesse in der Ukraine nach Deutschland zum Ziel hat. PAIC wird in enger Zusam­men­arbeit mit der Ilko Kucheriv Democratic Inita­tives Foundation (DIF, Kiew) und der Think-Tank Entwick­lungs- und Forschungs­in­itiative think twice UA (Kiew) und mit der freund­lichen Unter­stützung durch das Auswärtige Amt durch­ge­führt.