Neues Horizont 2020-Projekt: „EU IDEA — Integration and Differentiation for Effectiveness and Accountability“

Diffe­ren­zierung könnte in der Europäi­schen Union zu einer neuen Norma­lität und zu einem der maßgeb­lichen Aspekte auf dem Weg in die Zukunft werden. Das Institut für Europäische Politik (IEP) ist daher stolz darauf, Teil des neuen Horizon 2020-Projekts „EU IDEA — Integration and Diffe­ren­tiation for Effec­tiveness and Accoun­ta­bility“ zu sein, das im Januar 2019 mit einer Projekt­laufzeit von drei Jahren begonnen hat. Die gemeinsame Forschung und Verbreitung der Projekt­er­geb­nisse zur diffe­ren­zierten Integration in der EU wird durch das Inter­na­tional Affairs Institute (IAI) koordi­niert. Das inter­na­tionale Konsortium besteht aus 15 Think-Tanks und Univer­si­täten aus 13 Ländern.

Das IEP freut sich darauf, die Leitung der Arbeits­pakete “Narra­tives on European consti­tu­tio­nalism and identity” sowie “National prefe­rences on EU” zu übernehmen.

Das Projekt wird offiziell am 29. Januar 2019 im italie­ni­schen Minis­terium für auswärtige Angele­gen­heiten und inter­na­tionale Zusam­men­arbeit in Rom eröffnet.

Weitere Infor­ma­tionen zu EU IDEA finden Sie auf unserer Projekt­web­seite.

 

Dieses Projekt wird durch das EU-Rahmen­pro­gramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 im Rahmen der Finanz­hil­fe­ver­ein­barung Nr. 822622 gefördert.