Nachruf auf Professor Dr. Ansgar Belke

© UDE/FrankPreuß

Die traurige Nachricht vom plötz­lichen Tod von Prof. Dr. Ansgar Belke hat das Institut für Europäische Politik tief erschüttert und ist menschlich und wissen­schaftlich ein schwerer Verlust. Prof. Belke war dem IEP seit vielen Jahren eng verbunden. Seit Anfang der 2000er Jahre war er Mitglied des Wissen­schaft­lichen Direk­to­riums – zuletzt dessen stell­ver­tre­tender Vorsit­zender.

Mit seiner klaren und europaweit geschätzten wirtschafts- und finanz­po­li­ti­schen Expertise hat Prof. Belke die Arbeit des IEP in vielfäl­tiger Weise engagiert unter­stützt und gefördert. Insbe­sondere während der Jahre der Eurokrise stand er dem Institut beratend zur Seite. Mit viel Engagement hat er bei der Erschließung und Etablierung neuer Themen­be­reiche am IEP mitge­wirkt; als Beispiele seien hier die Felder Energie­po­litik und Klima­ziele genannt, die er seit 2010 sowohl für die politische Debatte als auch für die Entwicklung neuer Forschungs­pro­jekte als relevant unter­strich. Regel­mäßig waren seine Analysen sowie durch ihn vermit­telte Beiträge von Gastau­toren eine große Berei­cherung für die zahlreichen Publi­ka­tionen des IEP. Auf den Tagungen und Foren des IEP war er stets ein sehr angese­hener und geschätzter Mitwir­kender.

Prof. Dr. Ansgar Belke hinter­lässt eine große Lücke am IEP. Die Erinnerung an sein Engagement und seinen Enthu­si­asmus für die europa­po­li­tische Forschung wird bleiben.

Unser aufrich­tiges Mitgefühl und unsere tief empfundene Anteil­nahme gelten in dieser schweren Stunde seiner Familie und seinen engsten Freunden. Unsere Gedanken sind bei ihnen.