Looking beyond Populism: Identity Politics in the European Union (TruLies-Blogbeitrag von Matthias Waechter)

"Identity" (CC BY 2.0) by fotologic
"Identity" (CC BY 2.0) by fotologic

Im Laufe der letzten Jahre konnte der Populismus in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) immer mehr Fuß fassen. Auf der Suche nach einer geeigneten Strategie, mit der sich die EU dem Populismus entgegenstellen kann, bietet die Identitätspolitik möglicherweise ein vielversprechendes Gegengewicht. Populismus könnte tatsächlich eine Chance bieten, ein neues Narrativ aufzubauen, das den BürgerInnen die Hand reicht und emotional mitnimmt.

Dr. Matthias Waechter ist Generaldirektor am Centre international de formation européenne – CIFE und als Privatdozent am „Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)“ tätig.

Das von der Stiftung Mercator geförderte Projekt „TruLies – The Truth about Lies on Europe“ des Instituts für Europäische Politik (IEP) mit der Unterstützung des Progressiven Zentrums hat zwei Hauptziele. Zum einen strebt es in der wissenschaftlichen Analyse eine systematische und analytisch fundierte Dekonstruktion von europaskeptischen und populistischen Falschbehauptungen, Feindbildern und Vorurteilen an. Dies soll zu einer Versachlichung der Debatte in Deutschland beitragen. Zum anderen zielt „TruLies Europe“ auf den Transfer der Analyseergebnisse in die Gesellschaft durch dialogbasierte Kommunikation mit Politik, Zivilgesellschaft und der breiteren Öffentlichkeit, so auch mittels der Blogbeiträge.

Den Blogbeitrag von Matthias Waechter finden Sie hier.