Das erste Interview der Interviewreihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ ist erschienen

Interview Ukraine Foto

Im Rahmen des Projekts „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wurde das erste Interview der Interviewreihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ zum Thema Energiebereich in der Ukraine veröffentlicht.

Die Interviewreihe zielt darauf ab, ukrainische Denkfabriken sowohl in der Ukraine als auch in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit präsenter zu machen und ein Bild der Denkfabriken–Landschaft und den allgemeinen Entwicklungen in der Ukraine zu vermitteln. Besonderes Augenmerk wird auf die Herausforderung gelegt, mit denen ukrainische Think Tanks konfrontiert werden, sowie auf deren Rolle bei der Umsetzung von Reformen in der Ukraine.

Im Interview mit Olena Pavlenko, Präsidentin der DiXi Group, die zu den führenden Denkfabriken im Bereich Energie in der Ukraine zählt, wird auf folgende Themenkomplexe eingegangen: Welche gemeinsamen Projekte werden in der Kooperation mit dem Ministerium für Energie und Bergbau durchgeführt, wie hat sich die Zusammenarbeit zwischen ukrainischen Denkfabriken und der Politik seit der „Revolution der Würde“ verändert, welche Kooperationsmöglichkeiten zwischen ukrainischen und deutschen Denkfabriken bestehen, was fördert die Integration des ukrainischen Energiemarktes in den europäischen und warum der Bau der Nord Stream 2 die Geschwindigkeit einer solchen Integration reduzieren kann.

Das Projekt „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wird vom Institut für Europäische Politik e.V. (IEP, Berlin) in Zusammenarbeit mit der International Renaissance Foundation (IRF, Kiew), der Ilko Kucheriv Democratic Intiatives Foundation (DIF, Kiew) und der Denkfabriken-Initiative „think  twice UA“ (Kiew) mit Unterstützung des Auswärtigen Amts durchgeführt.

Das Interview auf Deutsch im Volltext finden Sie hier als PDF-Datei. Das Interview steht auch auf Ukrainisch als PDF-Datei zur Verfügung.

Im nächsten Interview erörtert Iryna Sushko, Direktorin der Denkfabrik „Europe without Borders“ die Fragen rund um die Visaliberalisierung und deren Rolle bei der Umsetzung von Reformen in der Ukraine. Es wird Ende September auf unserer Webseite erscheinen.

 


Downloads