Reformbemühungen im ukrainischen Bildungssektor: Das dritte Interview der Reihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“

Klartext-Interview-3

Im Rahmen des Projekts „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wurde das dritte Interview aus der Reihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ veröffentlicht. Yegor Stadny vom Think Tank CEDOS beantwortet darin Fragen zur Bildungsreform in der Ukraine.

Die ukrainische Bildungsreform sieht eine Reihe an Maßnahmen vor, um das gesamte ukrainische Bildungssystem auf ein neues qualitatives Niveau zu bringen und beinhaltet im Hochschulbereich vor allem eine stärkere Autonomisierung der Universitäten und europäische Standards für akademische Abschlüsse.

Im Gespräch mit Yegor Stadny, Analyst des Think Tanks CEDOS, wird detaillierter auf den Reformprozess im Hochschulbereich eingegangen, Instrumente zur Bekämpfung von Plagiarismus und in der nachhaltigen Qualitätssteigerung erläutert und erste Erfolge der Reformbestrebungen aufgezeigt. Zudem wird die Rolle von Think Tanks, der ukrainischen Regierung und westlichen Förderern beim Reformprozess skizziert.

Die Interviewreihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ zielt darauf ab, ukrainische Denkfabriken sowohl in der Ukraine als auch in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit präsenter zu machen und ein Bild der Denkfabriken-Landschaft und den allgemeinen Entwicklungen in der Ukraine zu vermitteln. Besonderes Augenmerk wird auf die Herausforderung gelegt, mit denen ukrainische Think Tanks konfrontiert werden, sowie auf deren Rolle bei der Umsetzung von Reformen in der Ukraine.

Das Projekt „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wird vom Institut für Europäische Politik e.V. (IEP, Berlin) in Zusammenarbeit mit der International Renaissance Foundation (IRF, Kiew), der Ilko Kucheriv Democratic Initiatives Foundation (DIF, Kiew) und der Denkfabriken-Initiative „think twice UA“ (Kiew) mit Unterstützung des Auswärtigen Amts durchgeführt.

Das Interview auf Deutsch im Volltext finden Sie hier als PDF-Datei. Das Interview steht auch auf Ukrainisch zur Verfügung.

Downloads