Ausgabe 4/2017 der integration erschienen

In der aktuellen Ausgabe der integration legt Funda Tekin die der differenzierten Integration im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts zugrunde liegenden Prinzipien und Konzepte dar und geht dabei besonders auf das Entscheidungsdilemma der Mitgliedstaaten zwischen Problemlösungsinstinkt und Souveränitätsreflex ein. Otto Schmuck analysiert das Weißbuch der Kommission zur Zukunft Europas sowie die dazugehörigen Reaktionen aus den Mitgliedstaaten, den EU-Institutionen, der Zivilgesellschaft und dem akademischen Umfeld. Die Folgen der – unter dem gegenwärtig vieldiskutierten Schlagwort des Neuen Intergouvernementalismus zusammengefassten – veränderten Integrationslogik für Europäisierung und Europäisierungsforschung diskutieren Jana Windwehr und Manuel Wäschle. Neil Winn und Stefan Gänzle analysieren den Einfluss der neuen Globalen Strategie für die Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union aus dem Jahr 2016 auf die EU-Strategien gegenüber Zentralasien und dem Südkaukasus unter Berücksichtigung des sich verändernden geopolitischen Kontextes und innenpolitischer Faktoren in den Zielländern und der EU selbst. Neben dem Bericht über die zweite internationale Konferenz des Graduiertenkollegs „The EU, Central Asia and the Caucasus in the International System“ werden für den Arbeitskreis Europäische Integration die Ergebnisse von Konferenzen zu gegenwärtigen wirtschaftspolitischen Themen und Herausforderungen Europas und zu den EU-Türkei-Beziehungen zusammengefasst.

Weitere Informationen finden sie hier.