Ausgabe 4/2017 der integration erschienen

In der aktuellen Ausgabe der integration legt Funda Tekin die der diffe­ren­zierten Integration im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts zugrunde liegenden Prinzipien und Konzepte dar und geht dabei besonders auf das Entschei­dungs­di­lemma der Mitglied­staaten zwischen Problem­lö­sungs­in­stinkt und Souve­rä­ni­täts­reflex ein. Otto Schmuck analy­siert das Weißbuch der Kommission zur Zukunft Europas sowie die dazuge­hö­rigen Reaktionen aus den Mitglied­staaten, den EU-Insti­tu­tionen, der Zivil­ge­sell­schaft und dem akade­mi­schen Umfeld. Die Folgen der – unter dem gegen­wärtig vieldis­ku­tierten Schlagwort des Neuen Inter­gou­ver­ne­men­ta­lismus zusam­men­ge­fassten – verän­derten Integra­ti­ons­logik für Europäi­sierung und Europäi­sie­rungs­for­schung disku­tieren Jana Windwehr und Manuel Wäschle. Neil Winn und Stefan Gänzle analy­sieren den Einfluss der neuen Globalen Strategie für die Außen- und Sicher­heits­po­litik der Europäi­schen Union aus dem Jahr 2016 auf die EU-Strategien gegenüber Zentral­asien und dem Südkau­kasus unter Berück­sich­tigung des sich verän­dernden geopo­li­ti­schen Kontextes und innen­po­li­ti­scher Faktoren in den Zielländern und der EU selbst. Neben dem Bericht über die zweite inter­na­tionale Konferenz des Gradu­ier­ten­kollegs „The EU, Central Asia and the Caucasus in the Inter­na­tional System“ werden für den Arbeits­kreis Europäische Integration die Ergeb­nisse von Konfe­renzen zu gegen­wär­tigen wirtschafts­po­li­ti­schen Themen und Heraus­for­de­rungen Europas und zu den EU-Türkei-Bezie­hungen zusam­men­ge­fasst.

Weitere Infor­ma­tionen finden sie hier.