Inklusion neuer Akteure in die europäische Politik?

In einer Kurzanalyse in Ausgabe 2/2012 der Zeitschrift für Parlamentsfragen beschäftigt sich Julian Plottka, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IEP, mit dem Beitrag den dieses neue Instrument partizipativer Demokratie leisten kann, um die Legitimität der Union zu steigern. Mit diesem Ziel ist die EBI in die EU-Verträge aufgenommen worden. Dazu analysiert er die Konsultationen zur EBI-Verordnung, 21 sog. EBI-Probeläufe und 15 anvisierte Initiativen hinsichtlich des Typus der sich beteiligenden Akteure. Dabei zeigt sich, dass die EBI das Potenzial hat, die demokratische Qualität der Union durch die Inklusion neuer Akteure in die EU-Politik zu steigern.

Das Abstract zur Kurzanalyse von Julian Plottka ist auf der Internetseite der Zeitschrift für Parlamentsfragen zu finden.