Fünftes Interview der „Klartext“-Reihe: Die Reform des öffentlichen Dienstes in ukrainischen Ministerien macht Fortschritte

Klartext 5 Cover

Im Rahmen des Projekts „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wurde das fünfte Interview aus der Reihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ veröffentlicht. Ihor Koliushko, ehemaliger Abgeordneter der Werchowna Rada und Vorstandsvorsitzender des „Centre of Policy and Legal Reform“, beantwortet darin Fragen zur Verfassungs- und Justizreform, Reform des öffentlichen Dienstes und zur Rolle von Think Tanks in der Ukraine.

Im Interview beschreibt Ihor Koliushko, welche Fortschritte bereits im Bereich der Reform des öffentlichen Dienstes und der Justiz gemacht wurden und wo die größten Herausforderungen liegen, welche Rolle die neu gegründeten Direktorate bei der Umstrukturierung der ukrainischen Ministerien spielen, welche Entwicklungen es in Bezug auf die Informationsbeschaffung und -transparenz gegeben hat und warum fundierte Policy-Analysen für den Ausgang des Reformprozess in der Ukraine wichtig sind. Ihor Koliushko ermöglicht außerdem einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des renommierten und einflussreichen Think Tanks „Centre of Policy and Legal Reform“ und teilt seine Erfahrung über seine Arbeit als Abgeordneter im ukrainischen Parlament.

Das „Centre of Policy and Legal Reform“ (CPLR) wurde 1996 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Reformen im Bereich Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und verantwortungsvolle Regierungsführung in der Ukraine auf Basis wissenschaftlicher Analysen zu unterstützen.

Die Interviewreihe „Klartext: Ukrainische Think Tanks im Gespräch“ möchte ukrainische Denkfabriken sowohl in der Ukraine als auch in Deutschland einer breiten Öffentlichkeit präsenter machen und ein Bild der Denkfabriken-Landschaft und den allgemeinen Entwicklungen in der Ukraine vermitteln. Besonderes Augenmerk wird auf die Herausforderung gelegt, mit denen ukrainische Think Tanks konfrontiert werden, sowie auf deren Rolle bei der Umsetzung von Reformen in der Ukraine.

Das Projekt „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) wird vom Institut für Europäische Politik e.V. (IEP, Berlin) in Zusammenarbeit mit der International Renaissance Foundation (IRF, Kiew), der Ilko Kucheriv Democratic Initiatives Foundation (DIF, Kiew) und der Denkfabriken-Initiative „think twice UA“ (Kiew) mit Unterstützung des Auswärtigen Amts durchgeführt.

Das Interview auf Deutsch im Volltext finden Sie hier als PDF-Datei. Das Interview steht ebenfalls auf Ukrainisch zur Verfügung.


Downloads