Deutsch-Ungarisches Forum 15. Jahrestagung

Außenminister Steinmeier plädiert für Einigung über die EU-Finanzen auf dem Brüsseler Gipfeltreffen

Unter dem Titel „Die Zukunft der EU nach der Erweiterung – deutsche und ungarische Standortbestimmungen“ fand am 9./10.12.2005 die 15. Jahrestagung des Deutsch-Ungarischen Forums statt.

2005 fand die 15. Jahrestagung des Deutsch-Ungarischen Forums in Budapest in der Ungarischen Akademie der Wissenschaften am Donauufer statt.

Die Außenminister beider Länder, Ferenc SOMOGYI und Frank Walter STEINMEIER, sprachen im Eröffnungsplenum zu aktuellen Fragen der Europapolitik und über ihre Erwartungen an den anstehenden Brüsseler Gipfel zu einer Einigung über die finanzielle Vorausschau 2007-2013 zu gelangen.

Weitere Themen des diesjährigen Forums waren die Debatte über die Zukunft Europas und die EU-Verfassung, die Wiederbelebung der Lissabon-Strategie sowie die globalen Herausforderungen für die Außen- und Sicherheitspolitik der EU-25.

Mehr als 300 Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Publizistik nahmen an diesem bilateralen Dialog teil.


Programm:

Freitag, 9. Dezember 2005

ERÖFFNUNG UND BEGRÜSSUNG

Vorsitz:

Prof. Dr. József HÁMORI
Präsident, Ungarischer Rat der Europäischen Bewegung, Vizepräsident der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Budapest;

Begrüßung:

Prof. Dr. Attila MESKÓ
Generalsekretär, Ungarische Akademie der Wissenschaften, Budapest;

Einführungen:

Elmar BROK MdEP
Ko-Präsident des Deutsch-Ungarischen Forums; Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Europäisches Parlament, Berlin/Brüssel;

Prof. Dr. Péter BALÁZS
Botschafter a.D.; Ko-Präsident des Deutsch-Ungarischen Forums, Budapest;

Dr. Mathias JOPP
Direktor, Institut für Europäische Politik, Berlin;


 

VORTRÄGE: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit – soziale, wirtschaftliche, politische Herausforderungen und Handlungsoptionen

Vorsitz

Prof. Dr. Péter BALÁZS
Botschafter a.D.; Ko-Präsident des Deutsch-Ungarischen Forums, Budapest

Elmar BROK MdEP
Ko-Präsident des Deutsch-Ungarischen Forums; Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Europäisches Parlament, Berlin/Brüssel

Vorträge:

Dr. Tibor SZANYI
Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, Budapest

Dr. Angelica SCHWALL-DÜREN MdB
Stellv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Berlin

Diskussion


 

ANSPRACHEN zum Generalthema

Der ungarische und deutsche Außenminister unterstreichen die hervorragenden bilateralen Beziehungen

Ferenc SOMOGYI
Außenminister der Republik Ungarn, Budapest

Dr. Frank-Walter STEINMEIER
Bundesminister des Auswärtigen, Berlin

Diskussion


 

PANELDISKUSSION: Die Zukunft der erweiterten Union – Lehren und Wege aus der Verfassungskrise

Vorsitz:

Dr. Mathias JOPP
Direktor, Institut für Europäische Politik, Berlin

Statements:

László KOVÁCS
Mitglied der Europäischen Kommission, Brüssel

Elmar BROK MdEP
Ko-Präsident des Deutsch-Ungarischen Forums, Berlin; Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Europäisches Parlament, Berlin/Brüssel

Dr. Szabolcs FAZAKAS, MdEP
Vorsitzender des Haushaltskontrollausschusses; Mitglied des Haushaltsausschusses, Brüssel

Dr. Péter GOTTFRIED
tit. Staatssekretär, Präsident des Regierungsamtes für Europäische Angelegenheiten, Budapest

Dr. Eckart CUNTZ
Ministerialdirektor, Leiter der Europaabteilung, Auswärtiges Amt, Berlin

Cornelia BOLESCH
Korrespondentin, Süddeutsche Zeitung, Brüssel

Diskussion


Aktuelle bilaterale Aspekte und die Tätigkeit des Deutsch-Ungarischen
Forums

Bilaterale Aspekte: Von Kulturwochen bis zur Dienstleistungsrichtlinie

Vilmos SZABÓ MP
Vorsitzender der Ungarisch-Deutschen Parlamentariergruppe des Ungarischen Parlaments, Budapest

Eckart von KLAEDEN MdB
Vorsitzender der Deutsch-Ungarischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Berlin

Dr. Márta SCHNEIDER
Stellv. Staatssekretärin, Ministerium für Nationales Kulturerbe, Budapest


 

Kulturprogramm

Edit Lehr, begleitet von Isabella Simon, singt Lieder von Liszt, Schubert und Schumann.

Einführung:

Dr. Attila PÓK
Vizepräsident, Ungarischer Rat der Europäischen Bewegung; Stellv. Direktor des Europa Instituts Budapest


 

Buffetempfang
auf Einladung des Außenministeriums der Republik Ungarn


Samstag, 10. Dezember 2005

PARALLELE SITZUNGEN DER DREI ARBEITSGRUPPEN

ARBEITSGRUPPE I
„Europa im Wettbewerb: Steuern – Sozialsysteme – Innovation“

Vorsitz:

Carola KAPS
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Brüssel
Tamás HÁK-KOVÁCS
Vorsitzender des Vorstandes, Commerzbank Rt.; Vorstandsmitglied der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer, Budapest

Statements:

Hans EICHEL MdB
Bundesfinanzminister a.D., Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Deutscher Bundestag, Berlin

Reiner HOFFMANN
Stellv. Generalsekretär, Europäischer Gewerkschaftsbund (EGB), Brüssel

Elek STRAUB
Vorstandsvorsitzender, Hungarian Telecom Co. Ltd.; Präsident der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer, Budapest

Prof. Dr. Wim KÖSTERS
Institut für Europäische Wirtschaft, Ruhr-Universität Bochum

Dr. Kálmán DEZSÉRI
Institut für Weltwirtschaft, Ungarische Akademie der Wissenschaften, Budapest

Diskussion


 

ARBEITSGRUPPE II
„Forschung & Entwicklung: Deutsch-ungarische Zusammenarbeit im Europäischen Forschungsraum“

Vorsitz:

Prof. Dr. Norbert KROÓ
Vizepräsident, Ungarische Akademie der Wissenschaften; Vizepräsident des Ungarischen Rats der Europäischen Bewegung, Budapest

Statements:

Dr. Gerd HARMS
Staatssekretär; Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Europaangelegenheiten, Berlin

Dr. Tamás BALOGH
Hauptabteilungsleiter, Hauptabteilung für Innovation, Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, Budapest

Dr. Gerhard SABATHIL
Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin

Prof. Dr. Erika KÁLMÁN
Direktorin, Bay Zoltán Institut für angewandte Forschung, Budapest

Wolfgang ROTH
Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, Luxemburg

Imre GRÓF
Präsident des Vorstands, Infopark Entwicklung AG, Budapest


 

ARBEITSGRUPPE III
„Challanges of European Foreign Policy – New Security Risks and Perceptions“

Vorsitz:

Dr. Heinrich KREFT
Stellv. Leiter Planungsstab, Auswärtiges Amt, Berlin

Dr. András HAJDU
Botschafter; Staatssekretär a.D., Außenministerium der Republik Ungarn, Budapest

Statements:

Markus MECKEL MdB
Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, Deutscher Bundestag; Leiter der Deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO, Berlin/Brüssel
Prof. Dr. László J. KISS
Stellv. Generaldirektor des László Teleki Instituts; Vizepräsident des Ungarischen Rates der Europäischen Bewegung, Budapest

Sammi SANDAWI
Institut für Europäische Politik, Berlin

Prof. György HAZAI
Gründungsrektor, Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest

György von O’SVÁTH
Botschafter der Republik Ungarn; Präsident des Forschungs- und Dokumentationszentrums der Europäischen Union, Budapest

Diskussion
SCHLUSSPLENUM: Diskussionsergebnisse und Schlussfolgerungen

Das Schlußplenum

Vorsitz und Einführungen:

S.E. Dr. Sándor PEISCH
Botschafter der Republik Ungarn in der Bundesrepublik Deutschland; Vizepräsident des Ungarischen Rates der Europäischen Bewegung, Berlin/Budapest

Elmar BROK MdEP
Ko-Präsident des Deutsch-Ungarischen Forums; Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Europäisches Parlament, Berlin/Brüssel

Statements:

Dr. Barbara LIPPERT
Stellv. Direktorin, Institut für Europäische Politik, Berlin

Prof. Dr. László J. KISS
Stellv. Generaldirektor des László Teleki Instituts; Vizepräsident des Ungarischen Rates der Europäischen Bewegung, Budapest


 

BUFFET-EMPFANG

„Ceremonial Hall“ der Akademie der Wissenschaften

Bilder