Deutsch-Ungarisches Forum 12. Jahrestagung

Nur wenige Wochen vor dem Kopen­ha­gener Erwei­te­rungs­gipfel fand die 12. Jahres­tagung des Deutsch-Ungari­schen Forums in Berlin statt. Rund 200 Teilnehmer folgten der Einladung des Instituts für Europäische Politik und des Ungari­schen Rats der Europäi­schen Bewegung. In hochka­rätig besetzten Diskus­si­ons­runden wurden politische und wirtschaft­liche Perspek­tiven für die erwei­terte Union disku­tiert.
Begrüßung:
Dr. Mathias Jopp, Direktor des Instituts für Europäische Politik, Berlin
S.E. Gergely Pröhle, Botschafter der Republik Ungarn, Berlin

Eröffungs­reden:

Joschka Fischer, MdB, Bundes­mi­nister des Auswär­tigen der Bundes­re­publik Deutschland, Berlin

László Kovács, MP, Außen­mi­nister der Republik Ungarn, Budapest

Panel­dis­kussion:
Der Verfas­sungs­konvent — Erfah­rungen und Perspek­tiven für die erwei­terte Union

Dr. József Szájer, MP, Vizeprä­sident des Ungari­schen Parla­ments; Mitglied im Konvent, Budapest
Prof. Dr. Klaus Hänsch, MdEP, Mitglied des Präsi­diums des Konvents, Brüssel
Dr. Péter Balázs, Leiter des Integra­tions- und Außen­wirt­schafts-Staats­se­kre­ta­riats, Außen­mi­nis­terium; Vertreter der ungari­schen Regierung im Konvent, Budapest
Pál Vastagh, MP, Mitglied im Konvent, Budapest
Peter Altmaier, MdB, Deutscher Bundestag, Stellv. Mitglied im Konvent, Berlin
Prof. Dr. Zoltán Cséfalvay, Andrássy Gyula Univer­sität Budapest
Dr. Eckart Cuntz, Minis­te­ri­al­di­rigent, Stellv. Leiter der Europa­ab­teilung, Auswär­tiges Amt, Berlin
Prof. Dr. József Bayer, Direktor des Instituts für Politik­wis­sen­schaft, Ungarische Akademie der Wissen­schaften, Budapest
Dr. Mathias Jopp, Direktor des Instituts für Europäische Politik, Berlin

Arbeits­gruppe I:
Die Beitritts­ver­hand­lungen — das Endspiel um Finanzen, Politik­re­formen und Insti­tu­tionen

Vorsitz: Wolfgang Roth, Vizeprä­sident der Europäi­schen Inves­ti­ti­onsbank, Luxemburg

Peter Tempel, Kabinettchef, Kabinett Günter Verheugen, Europäische Kommission, Brüssel
Sigrid Selz, Minis­te­ri­al­di­rek­torin, Leiterin der Abteilung Europa­po­litik, Bundes­mi­nis­terium der Finanzen, Berlin
Günter Gloser, MdB, Europa­po­li­ti­scher Sprecher der SPD-Fraktion des Deutschen Bundes­tages, Berlin
Dr. Péter Györkös, Leiter der Haupt­ab­teilung für EU-Koordi­nation, Außen­mi­nis­terium, Budapest
György Von O’Sváth, Botschafter der Republik Ungarn, Budapest

Arbeits­gruppe II:
Öffent­liche Meinung und europäische Integration — Akzeptanz, Erwar­tungen und Sorgen in Ungarn und Deutschland

Vorsitz: Dr. Andreas Oplatka, Neue Zürcher Zeitung, Budapest

Markus Meckel, Mitglied des Deutschen Bundes­tages, Berlin
Dr. István Hiller, MP, Vorsit­zender der Ungarisch-Deutschen Parla­men­ta­ri­er­gruppe des Ungari­schen Parla­ments, Budapest
Carola Kaps, Frank­furter Allge­meine Zeitung, Budapest
Zoltán Balog, Pfarrer, Abtei­lungs­leiter im Amt des Staats­prä­si­denten, Budapest
PD Dr. Hermann Schmitt, Mannheimer Zentrum für Europäische Sozial­for­schung (MZES), Univer­sität Mannheim
Prof. Dr. László J. Kiss, Stell­ver­tre­tender General­di­rektor des Instituts für Auswärtige Angele­gen­heiten; Vizeprä­sident des Ungari­schen Rates der Europäi­schen Bewegung, Budapest
Tibor Szanyi, Staats­se­kretär, Minis­terium für Landwirt­schaft und Regio­nal­ent­wicklung, Budapest

Schluss­plenum

Vorsitz: Dr. Monika Wulf-Mathies, Präsi­dentin der Europäi­schen Bewegung Deutschland, Berlin; Mitglied der Europäi­schen Kommission a.D.

Diskus­si­ons­verlauf und Ergeb­nisse: erste Einschät­zungen

Dr. Szabolcs Fazakas, MP, Mitglied des Exeku­tiv­ko­mitees der Inter­par­la­men­ta­ri­schen Union, Leiter der ungari­schen Delegation; Vizeprä­sident des Ungari­schen Rates der Europäi­schen Bewegung, Budapest
Prof. Dr. Michael Kreile, Humboldt-Univer­sität zu Berlin

Deutsch-ungarische Bezie­hungen im Spiegel der europäi­schen Integra­tionDr. András Hajdú, Staats­se­kretär im Außen­mi­nis­terium der Republik Ungarn, Budapest

Schluss­an­sprache

Matthias Platzeck, Minis­ter­prä­sident des Landes Brandenburg, Potsdam