Deutsch-Ungarisches Forum 10. Jahrestagung

Die Veran­staltung im Oktober 2000 war die 10. der seit Gründung 1991 jährlich statt­fin­denden Tagungen des Deutsch-Ungari­schen Forums. Die Jubilä­ums­tagung stieß auf sehr großes Interesse. Mehr als 200 Teilneh­me­rinnen und Teilnehmer aus beiden Ländern disku­tierten in Berlin über die “Spannungs­felder und Perspek­tiven der EU-Erwei­terung”. Das hochka­rätig besetzte Forum, das von den Außen­mi­nistern Fischer und Martonyi eröffnet und vom ungari­schen Staats­prä­si­denten Mádl mit einer Ansprache beendet wurde, hat in beiden Ländern ein sehr positives Echo gefunden. Das Forum konnte nicht zuletzt durch die Teilnahme dieser hochran­gigen Vertreter der Regie­rungen und höchsten Reprä­sen­tanten beider Staaten (die Präsi­denten Rau und Mádl empfingen die jeweilige Delegation des Deutsch-Ungari­schen Forums zu einem Gedan­ken­aus­tausch in Schloss Bellevue), von Vertretern der Wirtschaft und Wirtschafts­ver­bände sowie den Gewerk­schaften seine heraus­ra­gende Stellung im Rahmen der deutsch-ungari­schen Bezie­hungen bestä­tigen. Besonders zu vermerken war die rege Betei­ligung von Abgeord­neten beider Länder sowie von Vertretern der Europäi­schen Kommission und des Europäi­schen Parla­ments.


Programm der 10. Jahres­tagung des Deutsch-Ungari­schen Forums
Spannungs­felder und Perspek­tiven der EU-Erwei­terung: deutsche und ungarische Positionen
27./28. Oktober 2000; Haus der Deutschen Wirtschaft/Deutscher Industrie- und Handelstag, Berlin

Eröff­nungs­plenum
Vorsitz und Begrüßung

Otto WOLFF VON AMERONGEN, Präsident des Deutsch-Ungari­schen Forums, Köln
Prof. Dr. Domokos KOSÁRY, Vorsit­zender des Ungari­schen Rates der Europäi­schen Bewegung, Budapest
Eröff­nungs­an­sprachen

Joschka FISCHER, MdB, Außen­mi­nister der Bundes­re­publik Deutschland, Berlin
Dr. János MARTONYI, Außen­mi­nister der Republik Ungarn, Budapest

 

Einführung in die Themen

Dr. Mathias JOPP, Direktor des Instituts für Europäische Politik, Berlin
Panel­dis­kussion: Die “heißen Eisen” der Beitritts­ver­hand­lungen

Vorsitz: Elmar BROK, MdEP, Brüssel/Straßburg
State­ments

Dr. Gerald THALHEIM, MdB, Parla­men­ta­ri­scher Staats­se­kretär, Bundes­mi­nis­terium für Ernährung, Landwirt­schaft und Forsten, Berlin
Dr. Péter GOTTFRIED, Staats­se­kretär für Integra­ti­ons­fragen im Ungari­schen Außen­mi­nis­terium, Budapest
Dr. Franz SCHOSER, Haupt­ge­schäfts­führer, Deutscher Industrie- und Handelstag, Berlin
Dr. Péter SZALÓ, Stell­ver­tre­tender Staats­se­kretär, Minis­terium für Landwirt­schaft und Regio­nal­ent­wicklung der Republik Ungarn, Budapest
Dr. Ursula ENGELEN-KEFER, Stell­ver­tre­tende Vorsit­zende, Deutscher Gewerk­schaftsbund, Berlin
Markus MECKEL, MdB, Mitglied des Auswär­tigen Ausschusses, Deutscher Bundestag, Berlin

 

Arbeits­gruppe I: Wirtschaft­liche Perspek­tiven der Erwei­terung und die Erwar­tungen in der ungari­schen und deutschen Öffent­lichkeit

Vorsitz: Otto WOLFF VON AMERONGEN, Präsident des Deutsch-Ungari­schen Forums, Köln

State­ments:

Dr. Andór NAGY, Kabinettchef, Amt des Minis­ter­prä­si­denten der Republik Ungarn, Budapest
Joachim POSS, MdB, Stellv. Vorsit­zender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Berlin
Béla GLATTFELDER, Staats­se­kretär, Wirtschafts­mi­nis­terium der Republik Ungarn, Budapest
Peter TEMPEL, Stellv. Kabinettchef, Kabinett Günter Verheugen, Europäische Kommission, Brüssel
Péter HETÉNYI, General­di­rektor, Siemens, Budapest
Jürgen ILLING, Geschäfts­füh­rendes Vorstands­mit­glied, Deutsch-Ungarische Industrie- und Handels­kammer, Budapest
Gábor SZÉLES, Präsident des Landes­ver­bandes der Ungari­schen Indus­tri­ellen, Budapest
Prof. Dr. András INOTAI, Direktor, Institut für Weltwirt­schaft, Ungarische Akademie der Wissen­schaften, Budapest

 

Arbeits­gruppe II: Vom Staaten­verbund zur Europäi­schen Föderation? — Das politische System der erwei­terten Union aus deutscher und ungari­scher Perspektiv

Vorsitz: György von O’SVÁTH, Botschafter, Berater des ungari­schen Minis­ter­prä­si­denten, Budapest

State­ments:

Dr. Reinhard SCHWEPPE, Leiter der Europa­ab­teilung, Auswär­tiges Amt, Berlin
Prof. Dr. László SÓLYOM, Präsident des Verfas­sungs­ge­richtes a.D., Lehrstuhl für Bürger­recht ELTE ÁJK, Budapest
Michael GAHLER, MdEP, Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angele­gen­heiten, Menschen­rechte, gemeinsame Sicherheit und Vertei­di­gungs­po­litik des Europäi­schen Parla­ments, Straßburg/Brüssel
Dr. József SZÁJER, MP, Vorsit­zender des Europa­aus­schusses; Vorsit­zender der Fraktion FIDESZ-MPP im Ungari­schen Parlament, Budapest
Günter GLOSER, MdB, Mitglied des Ausschusses für die Angele­gen­heiten der Europäi­schen Union;
Europa­po­li­ti­scher Sprecher der SPD-Fraktion des Deutschen Bundes­tages, Berlin
Vilmos SZABÓ, MP, Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angele­gen­heiten, Budapest
Dr. László J. KISS, Stiftung Teleki László, stellv. Haupt­di­rektor der Zentrale für Außen­po­li­tische Studien, Budapest
Schluss­plenum

Teilnehmer:

Reinhard Frhr. von SCHORLEMER, MdB, Vorsit­zender der Deutsch-Ungari­schen Parla­men­ta­ri­er­gruppe, Berlin
Attila UGHY, MP, Vorsit­zender der Ungarisch-Deutschen Parla­men­ta­ri­er­gruppe, Budapest
Arbeits­er­geb­nisse und Schluss­fol­ge­rungen

Otto WOLFF VON AMERONGEN, Präsident des Deutsch-Ungari­schen Forums, Köln
György von O’SVÁTH, Botschafter, Berater des ungari­schen Minis­ter­prä­si­denten, Budapest
Schluss­an­sprache:

Prof. Dr. Ferenc MADL, Präsident der Republik Ungarn

 

Publikation/Dokumentation der zehnten Jahres­tagung:

Dokumen­tation zur 10. Jahres­tagung des Deutsch-Ungari­schen Forums, u.a. mit Presse­be­richten, hrsg. vom Institut für Europäische Politik, Berlin 2000.
Barbara Lippert: Wie weiter mit der Erwei­terung?, in: Europäische Zeitung 12/2000, S. 1.
Dies.: Erwei­terung und Erneuerung der Europäi­schen Union, in: Europäische Zeitung 12/2000, S. 6.