Bürgerdialog „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“ in Halle

Unter dem Motto „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“ laden wir Sie als wissenschaftlicher Partner, gemeinsam mit der überparteilichen Europa-Union Deutschland und Europe Direct Sachsen-Anhalt / Halle, ganz herzlich zum Bürgerdialog am 30. August 2018 um 18.30 Uhr in die Stiftung Händel-Haus Halle ein.

Die EU steht von innen und außen unter Druck. Die Europäische Kommission hat deshalb mit ihrem Weißbuch zur Zukunft der EU einen Diskussionsprozess angestoßen, wie es mit der EU weitergehen könnte und welche Folgen das für die Bürgerinnen und Bürger hätte. Vor diesem Hintergrund stellen sich die Fragen: Welchen Weg wird das europäische Projekt nehmen? Wie kann die europäische Idee wieder begeistern? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Halle und Sachsen-Anhalt? Zu diesen und anderen Fragen stehen Ihnen Experten und politische Entscheidungsträger in einem interaktiven Dialog Rede und Antwort.

Der Bürgerdialog startet mit einem kurzen einführenden Gespräch unter dem Titel „Wohin mit Europa?“. Anschließend findet der offene Dialog in parallel laufenden Themenräumen zu folgenden Schwerpunkten statt:

1. Europas Rolle in der Welt: Werte, Außenpolitik, Sicherheit, Migration

2. Wirtschaft und Soziales: Arbeit, Binnenmarkt, Verbraucher- und Sozialstandards

Diskutieren Sie mit Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, dem Europaabgeordneten Arne Lietz, Valerio Morelli vom Auswärtigen Amt, Nora Schmidt-Kesseler, Hautgeschäftsführerin der Nordostchemie, Dr. Linn Selle, Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland, und dem Hallenser Bundestagsabgeordneten Frank Sitta.

Anmelden können Sie sich über das Onlineformular. Weitere Informationen finden Sie unter: www.eud-buergerdialoge.de.

Downloads