1st European Sustainability Acadamy

Energie­po­litik und Klima­schutz als zwei Seiten einer Medaille – 20 Teilnehmer aus verschie­denen europäi­schen Ländern, den USA und Kanada haben sich im Rahmen der ersten europäi­schen Nachhal­tig­keits­aka­demie eine Woche lang mit unter­schied­lichen Aspekten und Heraus­for­de­rungen einer europäi­schen Energie- und Klima­po­litik befasst.

Die in Koope­ration mit dem Institut für Europäische Politik, Berlin und der Univer­sität Trier durch­ge­führte Veran­staltung bildet den Auftakt einer mehrjäh­rigen Seminar­reihe zu verschie­denen Themen einer nachhal­tigen Entwicklung im Focus des europäi­schen Integra­ti­ons­pro­zesses. Die Teilnehmer konnten mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Forschung Themen wie z.B. Energie­si­cherheit, die Rolle der EU im inter­na­tio­nalen Klima­schutz, erneu­erbare Energien etc. analy­sieren und disku­tieren. Von Seiten der Politik stellte z.B. der saarlän­dische Umwelt­mi­nister Stefan Mörsdorf das Klima­schutz­konzept seines Bundes­landes vor, während der Europa­ab­ge­ordnete Jo Leinen über den aktuellen Stand der Klima- und Energie­de­batte aus europäi­scher Sicht infor­mierte.

Darüber hinaus hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Projekte zur Energie- und Klima­the­matik im Seminar vorzu­stellen und zu disku­tieren. Mit der Verleihung des von den Veran­staltern eigens geschaf­fenen „European Sustaina­bility Award“ an Andrzej Ancygier für seinen Vortrag zur Windenergie in Polen wurde ein hervor­ra­gender Teilneh­mer­beitrag ausge­zeichnet. Ergänzt wurde das Programm durch Besuche der Morbacher Energie­land­schaft, des Kelti­schen Ringwalls und der Stadt Trier sowie gemeinsame Freizeit­ak­ti­vi­täten. Insgesamt machten anspruchs­volle Vorträge zu unter­schied­lichen Themen­aspekten, intensive fachliche Diskus­sionen und eine gute Seminar­at­mo­sphäre das Konzept aus Sicht von Teilnehmern und Veran­staltern zu einem voller Erfolg.