11. Ukraine-Frühstücksgespräch: „Die Reform der öffentlichen Verwaltung in der Ukraine“

Eine weitreichende Reform der öffentlichen Verwaltung ist eines der wichtigsten und dringlichsten Themen, welches die Ukraine gerade beschäftigt.  Eine überholte und unabhängige öffentliche Verwaltung stellt nämlich die Basis für einen erfolgreichen und nachhaltigen Reformprozess in der Ukraine dar. Durch den Aufbau von neuen Strukturen und Handlungskulturen in der Verwaltung, durch die Gewinnung von neuem, hochqualifiziertem Nachwuchs durch transparente Auswahlprozesse soll schrittweise die alltägliche Behördenarbeit in der Ukraine an die von der OECD und EU vorgegebenen Standards angepasst werden. Welche Änderung sieht die Reform der öffentlichen Verwaltung in der Ukraine vor? Was sind Herausforderungen und Probleme in diesem Prozess? Wie kann die Reform zu dem Kampf gegen Korruption und zu mehr Transparenz und Rechenschaftspflicht beitragen? Wie können die Reformerfolge der breiten Öffentlichkeit zugänglicher gemacht werden und wie kann eine umfassende Umfrage zu einer Verbesserung der Verwaltung beitragen?

Diese und weitere Fragen haben wir im Rahmen unseres 11. Ukraine-Frühstücksgesprächs mit dem Thema „Die Reform der öffentlichen Verwaltung in der Ukraine: Neue Spielregeln für eine moderne Administration“ beantwortet. Die Diskussion fand am Mittwoch, den 16. Januar 2019 gemeinsam mit unseren ExpertInnen Dr. Violeta Moskalu und Artem Shaipov von der Professional Government Association of Ukraine (PGA) und Tetiana Kovtun, stellvertretende Staatssekretärin im Ministerkabinett der Ukraine und Olesia Ogryzko, Projektmanagerin im Bereich der öffentlichen Verwaltung beim Reforms Delivery Office (RDO) statt. Weiterhin wurden die ersten Ergebnisse der Civil Service Feedback Loop Initiative (CSFLI) vorgestellt und evaluiert. Die CSFLI ist eine gemeinsame Initiative der PGA, des Center on Democracy, Development and Rule of Law, der Kyiv School of Economics und dem Sekretariat des Ministerkabinetts der Ukraine, welche darauf abzielt, qualitativ hochwertige Informationen zu den Implementierungsprozess der Reform der öffentlichen Verwaltung zu erlangen und neue Impulse für die Zukunft der ukrainischen Verwaltung zu sammeln.

Das Frühstücksgespräch fand im Rahmen unseres Projektes „Platform for Analytics and Intercultural Communication“ (PAIC) statt, welches die Förderung der Fachkompetenzen ukrainischer Think-Tanks, die Schaffung von Synergien zwischen ukrainischen und deutschen Denkfabriken und den Wissenstransfer über Prozesse in der Ukraine nach Deutschland zum Ziel hat. PAIC wird in enger Zusammenarbeit mit der Ilko Kucheriv Democratic Initiatives Foundation und der Think-Tank Initiative think twice UA und mit der freundlichen Unterstützung durch das Auswärtige Amt durchgeführt.

Ein ausführlicher Bericht erscheint in Kürze auf unserer Webseite.


Bilder