Zukunftsmanifest an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergeben – lesen Sie „Junge Ideen für die Zukunft Europas“!

In den letzten Jahren mussten sich Europa und die Europäische Union (EU) vielen Herausforderungen stellen. Diese reichen von Krisen in der Eurozone – deren Nachwirkungen wir noch heute spüren –, in der direkten Nachbarschaft der Europäischen Union und in der Migrations- und Asylpolitik, über globale Verschiebungen in der liberalen Weltordnung bis hin zur zunehmenden Rückbesinnung auf den Nationalstaat, die in der britischen Entscheidung zum Austritt aus der Europäischen Union ihren extremsten Ausdruck gefunden hat. In diesen Zeiten sind für die Zukunft Europas zwei Dinge besonders wichtig: den Blick gestaltend nach vorne zu richten und dabei jungen Europäerinnen und Europäern eine Stimme zu geben.

Wenige Wochen vor den Wahlen zum Europäischen Parlament 2019 hat das Institut für Europäische Politik (IEP) „Junge Ideen für die Zukunft Europas“ herausgegeben. Dieses Zukunftsmanifest ist das Ergebnis des mehrmonatigen Jugendbeteiligungsprojekts #EngagEU, welches das IEP in Berlin in Kooperation mit dem Centre international de formation européenne in Nizza, WiseEuropa in Warschau und der Trans European Policy Studies Association in Brüssel durchgeführt hat. Dank der Kofinanzierung durch die Europäische Kommission im Rahmen des Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ konnten über 500 Bürgerinnen und Bürger aus mehr als 23 Mitgliedstaaten der Europäischen Union und Ländern des Westlichen Balkans im Rahmen von insgesamt vier #YoungCitizens’FutureLabs gemeinsam Ideen und Forderungen für die Zukunft Europas entwickeln, in einem Workshop konkretisieren und in einem Zukunftsmanifest schriftlich festhalten.

Das Manifest wurde im Rahmen einer #1stYoungCitizens’Convention im April 2019 in Berlin durch junge Rapporteure des Projekts an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht, um gemeinsam rechtzeitig vor den Wahlen zur Stimmabgabe vor allem der jungen Wahlberechtigten aufzurufen. Im September 2019 werden „Junge Ideen für die Zukunft Europas“ anlässlich einer #2ndYoungCitizens’Convention in Brüssel mit frisch gewählten Mitgliedern des Europäischen Parlaments diskutiert.

Das Manifest ist auf Deutsch, Englisch und Polnisch abrufbar und wird in Kürze auch auf Französisch veröffentlicht.


Download