Die Politik braucht jetzt Leidenschaft (TruLies-Blogbeitrag von Wolfgang Schroeder)

"Wood drill 2nd" (CC BY 2.0) by echoDave_1990

Der Umgang mit der AfD und ihren Wählern ist eine Herausforderung für die etablierten Volksparteien. Neben Fakten, so beobachtet Prof. Wolfgang Schröder, muss auch mit Visionen auf die auf Emotionen basierenden Kampagnen reagiert werden. Die richtige Strategie müsse aus der Herkunft und aus den Problemen und Unsicherheiten der Klientel der AfD abgeleitet werden. Warum der Zuspruch für die Populistinnen und Populisten sich nicht alleine aus ökonomischer Unzufriedenheit speist, analysiert Wolfgang Schroeder in diesem TruLies-Blogbeitrag

Wolfgang Schroeder ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Kassel und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Progressiven Zentrums. Dieser Beitrag erschien zuerst am 19. Oktober 2016 auf der Debattenplattform Causa des Tagesspiegels im Rahmen der Debatte „AfD-Wähler: Herausforderung für die Politik?“.

Das von der Stiftung Mercator geförderte Projekt „TruLies – The Truth about Lies on Europe“ des Instituts für Europäische Politik (IEP) mit der Unterstützung des Progressiven Zentrums hat zwei Hauptziele. Zum einen strebt es in der wissenschaftlichen Analyse eine systematische und analytisch fundierte Dekonstruktion von europaskeptischen und populistischen Falschbehauptungen, Feindbildern und Vorurteilen an. Dies soll zu einer Versachlichung der Debatte in Deutschland beitragen. Zum anderen zielt „TruLies Europe“ auf den Transfer der Analyseergebnisse in die Gesellschaft durch dialogbasierte Kommunikation mit Politik, Zivilgesellschaft und der breiteren Öffentlichkeit, so auch mittels der Blogbeiträge. Informationen zum TruLies-Projekt finden Sie auf unserer Homepage: http://trulies-europe.de/.

Den Blogbeitrag von Wolfgang Schroeder finden Sie hier.