Der (europäische) Föderalist: Wenn am nächsten Sonntag Europawahl wäre (Oktober 2020)

Wer den Unter­schied zwischen Partei­po­litik in den USA und in der EU verstehen will, für den bieten die Ereig­nisse dieser Wochen reich­liches Anschau­ungs­ma­terial. In weniger als einem Monat wird in den USA gewählt, und wie es aussieht, steht dem Land eine politische Wende bevor. Nach vier Jahren unter Donald Trump (R/IDU) hat sich die politische Stimmung im Land stark polari­siert, in zahlreichen Politik­feldern vom Klima­schutz über die Einwan­derung bis zur Gesund­heits­po­litik vertreten die Parteien nahezu gegen­sätz­liche Positionen. Zugleich will ein großer Teil der Bevöl­kerung offenbar einen Kurswechsel. Den Umfragen zufolge liegen die Demokraten um Joe Biden (D/PA) nicht nur bei den Präsidentschafts‑, sondern auch bei den Senats- und Reprä­sen­tan­tenhaus-Wahlen vorn und könnten damit bald wieder alle drei demokra­tisch gewählten US-Insti­tu­tionen kontrol­lieren.

Hier lesen Sie den Blogbeitrag auf dem Blog ‘Der (europäische) Föderalist’ von Manuel Müller in voller Länge.