Der (europäische) Föderalist: Wenn am nächsten Sonntag Europawahl wäre (März 2020)

Der Brexit, die Eskalation der polni­schen Justiz­krise, die Rückkehr der Asylfrage, das Corona­virus – an politi­schen Großereig­nissen mit gesamt­eu­ro­päi­scher Dimension bestand in den letzten acht Wochen kein Mangel. Doch in der Öffent­lichkeit werden solche Ereig­nisse aus verschie­denen Gründen kaum in einem partei­po­li­ti­schen Kontext gebracht. Sie haben deshalb kurzfristig auch nur wenig Einfluss auf die Umfra­ge­werte der europäi­schen Parteien.

Hier lesen Sie den Blogbeitrag des (europäi­schen) Födera­listen Manuel Müller in voller Länge.