Der (europäische) Föderalist: Wie Weber, Timmermans, Barnier und Vestager Kommissionspräsident werden könnten

European Union 2019 – Source: EP [CC BY 4.0], via Flickr

Mit der Europawahl beginnt die Schluss­phase im Rennen um die Kommis­si­ons­prä­si­dent­schaft. Zu den Favoriten gehören Manfred Weber, Frans Timmermans, Michel Barnier und Margrethe Vestager. Vier Szenarien, wie jede/r von ihnen einen Weg ins Amt finden – und woran sie scheitern könnten – zeigt Der (europäische) Föderalist Manuel Müller auf. Hier lesen Sie den Blogbeitrag in voller Länge.

Das Blog Der (europäische) Föderalist, das seit Oktober 2011 besteht, fragt nach den Chancen und Voraus­set­zungen einer überstaat­lichen Demokratie. Ausgehend von tages­ak­tu­ellen Ereig­nissen und Debatten analy­siert es Aspekte der europäi­schen und globalen Verfas­sungs­po­litik – vom Europa­wahl­recht und dem europäi­schen Partei­en­system über die Rolle des Rates und der natio­nalen Parla­mente, die europäische Öffent­lichkeit, den Schutz der Rechts­staat­lichkeit in den Mitglied­staaten und die insti­tu­tio­nellen Ursachen der zuneh­menden Europa­skepsis bis zu den demokra­ti­schen Impli­ka­tionen diffe­ren­zierter Integration. Zudem begann Der (europäische) Föderalist 2014 als erstes europäi­sches Medium, auf Grundlage natio­naler Wahlum­fragen regel­mäßige Sitzpro­jek­tionen für das Europäische Parlament zu veröf­fent­lichen.