Erfolgreicher Start der Projektwerkstatt zur ukrainischen EU-Assoziierung

Im Rahmen der neuen Projekt­phase unserer Civic School for Sound EU Practice (CiSEP) startete im Oktober die Projekt­werk­statt, die Alumni bei der Umsetzung vielver­spre­chender Projekt­ideen unter­stützt. CiSEP ist ein Capacity Building Projekt für Organi­sa­tionen der Zivil­ge­sell­schaft in der Ukraine. Ziel ist, die Teilneh­me­rInnen als Teil eines Netzwerks zivil­ge­sell­schaft­licher Akteu­rInnen aktiv und erfolg­reich in den EU-Assozi­ie­rungs­prozess der Ukraine einzu­binden.

Die Projekt­werk­statt knüpft an die bereits durch­ge­führten Vertie­fungs­trai­nings (Geistiges Eigentum, Verbrau­cher­schutz und Lebens­mit­tel­si­cherheit, Handel und Nachhaltige Entwicklung) an und begleitet 21 Alumni aus der gesamten Ukraine bei der Entwicklung, Verfei­nerung und Umsetzung ihrer Projekt­ideen. Dafür wurden zuvor die  fünf vielver­spre­chendsten Ideen ausge­wählt. Die Projekte werden durch Micro-Grants gefördert und die Projekt­gruppen durch ein fachliches und metho­di­sches Mentoring unter­stützt. Das Mentoring umfasst die Bereit­stellung von Wissen zu Projekt­zyklen, Zielfor­mu­lie­rungen, Maßnah­men­planung, Buchhaltung, dem Finden von Partne­rInnen und allen weiteren Aspekten, die für die Durch­führung eines erfolg­reichen Projekts notwendig sind.

Im Rahmen des ersten Workshops, der vom 14. bis 16.10.2019 in Tscher­nihiw stattfand, lernten die Teilneh­menden, ihr Projekt überzeugend dritten Parteien vorzu­stellen, verschiedene grund­le­gende Methoden und Verfahren des Projekt­ma­nage­ments zu unter­scheiden, ihre Projekt­ziele, ‑maßnahmen und betei­ligte Stake­holder zu definieren bzw. zu identi­fi­zieren sowie die nächsten Schritte ihres Projekts mithilfe einer Projekt­pla­nungs­matrix vorzu­be­reiten. Außerdem hatten sie die Möglichkeit, von den Erfah­rungen der beiden CiSEP-Partner Odessa Regional Agency for Recon­struction and Development und Polissya Foundation for Inter­na­tional and Regional Studies zu profi­tieren. Der Austausch über die Frage, was ein Projekt erfolg­reich macht, ermög­lichte zudem die Reflektion über Kriterien für ein nachhal­tiges und wirkungs­volles Projekt.

Die nächsten beiden Workshops werden im Dezember 2019 und Februar 2020 in Odessa statt­finden und sich unter anderem mit Budge­t­auf­stel­lungen und der Einwerbung von Projekt­mitteln beschäf­tigen. Darüber hinaus werden die Projekt­pla­nungs­ma­trizen verfeinert und die Projekt­gruppen erhalten von Exper­tInnen  aus den jewei­ligen Fachbe­reichen themen­spe­zi­fi­sches Feedback zu ihren Projekten.

CiSEP wird gefördert durch das Auswärtige Amt.