Ein Werkzeugkasten für die EU-Assoziierung – dritter Workshop der CiSEP-Trainingsreihe

20 ukrainische NGOler üben sich in Rechtsangleichung, Assoziierungs-Monitoring und English Public Speaking

Der dritte Workshop der CiSEP-Trainingsreihe „EU Association Skills“ brachte vom 22. – 24. Januar NGOler aus der gesamten Ukraine in Odessa zusammen. Ziel der Trainingsreihe ist, den Fellows einen „Werkzeugkasten“ mit soliden Methoden und Kenntnissen zu horizontalen EU-Assoziierungsthemen mit auf den Weg zu geben.

Nachdem in den ersten beiden Workshops die Analyse von EU-Rechtsakten im Vordergrund stand, erhielten die Fellows nun eine Einführung in Methoden und Instrumente der Rechtsangleichung. In ersten Anwendungsübungen konnten sie sich mit dem Aufbau der Table of Concordance vertraut machen – einem zwingenden Instrument zur Konformitätsüberprüfung von ukrainischem Recht mit EU-Vorschriften.

Für gute Stimmung sorgte die Trainings-Einheit zum öffentlichen Reden auf Englisch. In vielen praktischen Übungen konnten die Fellows an ihren Präsentationstechniken zu EU-Themen feilen. Mit viel Humor brachte der Trainer ihnen die richtige Haltung zum öffentlichen Sprechen bei.

Schließlich betrachtete die Gruppe mit einer Kollegin der Organisation „National Coalition for Decentralization“ mit Sitz im serbischen Niš Möglichkeiten für regionale Organisationen, sich in den EU-Assoziierungsprozess einzubringen. Anhand serbischer Fallbeispiele diskutierten sie insbesondere die Themen regionale Vernetzung, Capacity Development für kleinere Organisationen sowie Kommunikationsmöglichkeiten mit Bürgern auf der einen und nationalen Akteuren auf der anderen Seite.

Mehr Informationen unter: www.cisep.eu

Das Institut für Europäische Politik führt diese Workshopreihe in Zusammenarbeit mit der Odessa regional organization of All-Ukrainian NGO “Committee of Voters of Ukraine” durch. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt gefördert.


Bilder