Bundeskongress der Europa Union Deutschland

Prof. Dr. Mathias Jopp vertrat das Institut für Europäische Politik (IEP) auf dem 60. Bundeskongress der Europa-Union Deutschland (EUD) am 25./26. April 2015 in Memmingen. Moderiert von EUD-Generalsekretär Christian Moos diskutierte er im Rahmen der Arbeitsgruppe Außen- und Sicherheitspolitik mit Botschafter a.D. Dietrich von Kyaw Stand und Perspektiven der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

Im Zentrum der Diskussion standen dabei die richtige Politik gegenüber Russland und die Fortentwicklung der Östlichen Partnerschaft sowie die Bedrohung der Sicherheit im Nahen Osten und Nordafrika durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“. Diese akuten Herausforderungen der europäischen Sicherheitspolitik lenkten die Debatte auch auf die Frage nach notwendigen Reformen im Innern der Europäischen Union. Blieb die Notwendigkeit einer weiteren Integration der europäischen Außenpolitik und der mitgliedstaatlichen Verteidigungskapazitäten unbestritten, so provozierte die Frage, ob eine europäische Armee geschaffen werden soll, eine lebhafte Debatte unter den Kongressteilnehmer/-innen.

Am Rande des Kongresses war das IEP auch mit einem Stand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ im Foyer des Tagungszentrums vertreten, der Arbeit des IEP und insbesondere dessen Publikationen vorstellte.

Weitere Informationen zum Bundeskongress der EUD finden Sie unter: http://europa-union.de/index.php?id=22488

Bilder