Ausgabe 3/2015 der integration erschienen

In der aktuellen Ausgabe der integration fordert Staats­mi­nister Michael Roth mehr Glaub­wür­digkeit und Sicht­barkeit für die EU-Erwei­te­rungs­po­litik und unter­breitet konkrete Vorschläge zu deren Belebung. Katrin Böttger gibt Empfeh­lungen für die mittel- und langfristige Politik der Europäi­schen Union gegenüber Russland vor dem Hinter­grund der andau­ernden Ukraine-Krise. Eva Mareike Schmitt und David Kabus analy­sieren die Agenda-Setzungs­macht der Europäi­schen Union als libera­li­sie­rungs­freund­licher Akteur in der WTO. Ursachen und Folgen des Funkti­ons­wandels der 2013 refor­mierten Kohäsi­ons­po­litik der EU für den Förder­zeitraum 2014 bis 2020 disku­tieren Peter Becker und Ronny Müller. Neben dem Bericht über die dritte Jahres­tagung des Deutsch-Portu­gie­si­schen Forums werden für den Arbeits­kreis Europäische Integration die Ergeb­nisse zweier Konfe­renzen zu den Themen Freihandel versus Demokratie sowie Markt versus Staat zusam­men­ge­fasst.

Mehr Infor­ma­tionen …