Ausgabe 3/2019 der integration erschienen

Europa hat gewählt! Das neue Europäische Parlament ist konstituiert und nach einer längeren Hängepartie hat man sich auf die neue Präsidentin der Europäischen Kommission geeinigt sowie vier weitere leitende Posten in Brüssel besetzt. Diese neue institutionelle Aufstellung auf europäischer Ebene wirft ihre Schatten voraus und auch andere wichtige Ereignisse aus der ersten Jahreshälfte wie zum Beispiel die Unterzeichnung des Aachener Vertrags im Januar oder das zehnjährige Jubiläum der Östlichen Partnerschaft (ÖP) im Mai bieten sich für eine vertiefte Analyse an. Das Heft 3/2019 der Vierteljahreszeitschrift integration widmet sich daher den Fragen:

Welche Schlüsse lassen sich aus den Europawahlen für das europäische Politik- und Parteiensystem ziehen? Hierzu analysiert Rudolf Hrbek die Ergebnisse der Wahlen und eruiert anhand des Spitzenkandidaten-Verfahrens den Einfluss des Europäischen Parlaments auf den politisch-institutionellen Rahmen der Europäischen Union. Johannes Kohls und Manuel Müller untersuchen in einem Forumsbeitrag die Ursachen für die Transformation im europäischen Parteiensystem.

Welchen Einfluss wird der deutsch-französische Vertrag von Aachen auf die europäische Integration haben? Im Zentrum des Beitrags von Stefan Seidendorf steht eine theoriegeleitete Diskussion der Implikationen für die europäische Integration.

Wie kann die Assoziierung der Nachbarn der ÖP für alle Seiten zufriedenstellend gestaltet werden? Tobias Schumacher zeichnet die aktuelle Debatte über die Assoziierungspolitik gegenüber den Staaten der ÖP nach und beleuchtet Chancen und Herausforderungen, die mit einer „Assoziierung Plus“ verbunden sind.

Neben dem Tagungsbericht von Yvonne Braun über die Konferenz zur regionalen und internationalen Kooperation in Zentralasien und im Südkaukasus, die vom Institut für Europäische Politik und dem Centre international de formation européenne organisiert wurde, fasst Annika Havlik für den Arbeitskreis Europäische Integration die Ergebnisse der 2019 ZEW Public Finance Conference „The Political Economy of European (Dis)Integration“ zusammen.

Weitere Informationen finden sie hier.