Ausgabe 2/2015 der integration erschienen

In der aktuellen Ausgabe der integration unter­sucht Heinz-Jürgen Axt die Programme und Wahlver­sprechen der griechi­schen Regie­rungs­par­teien und stellt deren Positionen und Verhal­tens­muster in den aktuellen EU-Krisen­ge­sprächen dar. Nicolai von Ondarza und Ronja Scheler bilan­zieren die Außen­dar­stellung der ersten Hohen Vertre­terin der Union für Außen- und Sicher­heits­po­litik und bewerten die ersten 100 Tage des Wirkens ihrer Nachfol­gerin als Stimme der EU. Gerhard Sabathil widmet sich den Bezie­hungen zwischen Europa und Zentral­asien. Er erkennt dabei Fortschritte bei der Umsetzung der Zentral­asi­en­stra­tegie in den vergan­genen sieben Jahren an, zeigt aber auch Möglich­keiten zur Verbes­serung auf. Christoph Vedders Sammel­re­zension bespricht Werke zum langen Weg der Einigung Europas. Eines der Werke greift Gerhard Sabathil in seiner Rezension erneut auf. Für den Arbeits­kreis Europäische Integration wird von dessen Jahres­kol­lo­quium 2014 zum Thema EU-Russland-Bezie­hungen, von einer Tagung über die Formen diffe­ren­zierter Integration und von einer Konferenz zu den aktuellen Entwick­lungen in der Gemein­samen Handels­po­litik der Europäi­schen Union berichtet.

Weitere Infor­ma­tionen…