Ausgabe 2/2014 der “integration” erschienen

In der neuen Ausgabe geben Mathias Jopp und Daniel Göler eine erste Einschätzung der Ergeb­nisse der Europawahl und Katrin Böttger zieht aus der Rolle der EU in der Ukraine-Krise erste Schluss­fol­ge­rungen für eine Reform der Europäi­schen Nachbar­schafts­po­litik. Zwei weitere Beiträge sind Präsi­dent­schaften des Rates der EU gewidmet: Gianni Bonvicini und Ferdi­nando Nelli Feroci analy­sieren die Priori­täten zu den wichtigsten Dossiers für die amtie­rende italie­nische Ratsprä­si­dent­schaft; Ramūnas Vilpišauskas und Bruno Vande­cas­teele ziehen eine positive Bilanz der ersten litaui­schen Ratsprä­si­dent­schaft. Thomas Winzen und Frank Schim­mel­fennig präsen­tieren die Ergeb­nisse einer Unter­su­chung zu den Ursachen und Formen diffe­ren­zierter Integration. José Manuel Durão Barroso disku­tiert in einem Forums­beitrag die aktuelle Situation der EU und skizziert die wichtigsten Aufgaben für deren Zukunft.

Inhalt Heft 2/14, August 2014