Ausgabe 2/2014 der „integration“ erschienen

In der neuen Ausgabe geben Mathias Jopp und Daniel Göler eine erste Einschätzung der Ergebnisse der Europawahl und Katrin Böttger zieht aus der Rolle der EU in der Ukraine-Krise erste Schlussfolgerungen für eine Reform der Europäischen Nachbarschaftspolitik. Zwei weitere Beiträge sind Präsidentschaften des Rates der EU gewidmet: Gianni Bonvicini und Ferdinando Nelli Feroci analysieren die Prioritäten zu den wichtigsten Dossiers für die amtierende italienische Ratspräsidentschaft; Ramūnas Vilpišauskas und Bruno Vandecasteele ziehen eine positive Bilanz der ersten litauischen Ratspräsidentschaft. Thomas Winzen und Frank Schimmelfennig präsentieren die Ergebnisse einer Untersuchung zu den Ursachen und Formen differenzierter Integration. José Manuel Durão Barroso diskutiert in einem Forumsbeitrag die aktuelle Situation der EU und skizziert die wichtigsten Aufgaben für deren Zukunft.

Inhalt Heft 2/14, August 2014