Ausgabe 1/2019 der integration erschienen

In der aktuellen Ausgabe der integration analy­siert Simon Bulmer das Potenzial Deutsch­lands, innerhalb der EU eine Führungs­rolle im Sinne eines unver­zicht­baren Hegemonen einzu­nehmen. Daniel Göler unter­sucht die strate­gische Kultur Deutsch­lands und deren Verein­barkeit mit der aktuellen Reform­de­batte der Gemein­samen Sicher­heits- und Vertei­di­gungs­po­litik (GSVP). Der GSVP widmen sich auch Mathias Jopp und Jana Schubert und gehen der Frage nach, inwiefern der neue Inter­gou­ver­ne­men­ta­lismus zu einer neuen Dynamik in der GSVP führt. Michael Kaeding stellt das noch junge, sich im Entstehen befin­dende Forschungsfeld zu EU-Agenturen vor und gibt einen Überblick über Genese und Aufgaben dieser. Neben dem Bericht über das zehnte Deutsch-Nordisch-Baltische Forum in Stockholm, das vom Institut für Europäische Politik und dem Swedish Institute of Inter­na­tional Affairs organi­siert wurde, werden die Ergeb­nisse des Jahres­kol­lo­quiums 2018 des Arbeits­kreises Europäische Integration zu Migration und Inklusion von geflüch­teten Menschen in der EU zusam­men­ge­fasst.

Weitere Infor­ma­tionen finden sie hier.