Ausgabe 1/2019 der integration erschienen

In der aktuellen Ausgabe der integration analysiert Simon Bulmer das Potenzial Deutschlands, innerhalb der EU eine Führungsrolle im Sinne eines unverzichtbaren Hegemonen einzunehmen. Daniel Göler untersucht die strategische Kultur Deutschlands und deren Vereinbarkeit mit der aktuellen Reformdebatte der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP). Der GSVP widmen sich auch Mathias Jopp und Jana Schubert und gehen der Frage nach, inwiefern der neue Intergouvernementalismus zu einer neuen Dynamik in der GSVP führt. Michael Kaeding stellt das noch junge, sich im Entstehen befindende Forschungsfeld zu EU-Agenturen vor und gibt einen Überblick über Genese und Aufgaben dieser. Neben dem Bericht über das zehnte Deutsch-Nordisch-Baltische Forum in Stockholm, das vom Institut für Europäische Politik und dem Swedish Institute of International Affairs organisiert wurde, werden die Ergebnisse des Jahreskolloquiums 2018 des Arbeitskreises Europäische Integration zu Migration und Inklusion von geflüchteten Menschen in der EU zusammengefasst.

Weitere Informationen finden sie hier.