Abschlussklasse 2012: 25 Studierende absolvieren das EUCAIS Masterprogramm

Während des vierten Workshops des EUCAIS Masterprogramms bestanden 25 Studierende erfolgreich ihre Abschlussprüfungen und erreichten ihren Masterabschluss. Bevor sich IEP und CIFE bei der Abschlussfeier von den Studierenden verabschiedeten, reiste die Gruppe nach Brüssel und besuchte die Organe der Europäischen Union.

Der erste Jahrgang des EUCAIS Masterprogramms, das von der VolkswagenStiftung gefördert und von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt wurde, endete mit dem vierten Workshop in Berlin und Brüssel. Zwischen dem 12. und dem 22. März 2012 verteidigten die Studierenden ihre Masterarbeiten und legten ihre Abschlussprüfungen ab.

Anschließend reisten sie nach Brüssel und besuchten die Organe der Europäischen Union. Durch intensive Debatten mit Vertretern des Europäischen Rats, der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments erhielten die Studierenden Einblicke in die praktische Arbeit der Institutionen. So wurde ihr im Masterprogramm erworbenes theoretisches Wissen ergänzt. Eine Stadtführung durch das Europäische Viertel sowie eine Diskussionsrunde im Press Club Brussels Europe rundeten die Studienfahrt ab.

Am 22. März, dem letzten Tag der Studierenden in Berlin, wurden sie mit einer Abschlussfeier verabschiedet. Marie-Thérèse Duffy-Häusler (stellvertretende Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin) begrüßte alle Absolvent/innen und Gäste in der Deutschen Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin. Hauptrednerin des Abends war Patricia Flor (damalige Beauftrage für Osteuropa, den Kaukasus und Zentralasien des Auswärtigen Amtes), die die aktuelle Deutsche Perspektive auf die Beziehungen der EU und Zentralasien näher beleuchtete. Aus Sicht der Studierenden blickte Aijan Sharshenova auf das Masterprogramm zurück.

Downloads