Abschluss der CiSEP-Trainingsreihe zu Grundlagen des EU-Assoziierungsabkommens in der Ukraine

1 Fot. Katerina Franchuk

Das IEP und Partnerorganisationen schließen Level A der Civic School for Sound EU Practice (CiSEP) in drei ukrainischen Städten erfolgreich ab.

„Von der Theorie zur Praxis“ lautete das Motto der CiSEP-Abschlusstrainings, die das Capacity Development-Team des IEP gemeinsam mit seinen ukrainischen Partnern in Dnipro, Tschernihiw (16.-19. Oktober) und Lwiw (23.-26. Oktober) umsetzte.

Dem Workshop-Motto folgend beschäftigten wir uns im Detail mit der Umsetzung ausgewählter Kapitel des Assoziierungsabkommens. Rund 70 CiSEP Fellows nahmen die Themen geistiges Eigentum, Transparenz, Handel und Nachhaltige Entwicklung sowie Zusammenarbeit in den Bereichen Arbeit, Soziales und Gleichstellung unter die Lupe.

Auch Aktivitäten zur Netzwerkbildung durften im Programm nicht fehlen. So präsentierten und diskutierten wir Auftrag und Arbeit der EU-Ukraine Civil Society Platform. Ein besonderes Highlight waren Videokonferenzen, die unsere Fellows aus allen drei Städten in Themen-Clustern zusammenbrachten.

Die Workshops bildeten den Abschluss der CiSEP-Trainingsreihe „Level A: AA/DCFTA Basics“. In drei Seminaren von Juli bis Oktober 2017 erarbeiteten wir mit rund 70 Mitgliedern der ukrainischen Zivilgesellschaft die Grundlagen des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine und der dazugehörigen Freihandelszone. Unsere Fellows haben nun die Möglichkeit, sich um die Teilnahme an den CiSEP-Vertiefungstrainings zu bewerben.

Die CiSEP-Trainings gehen nun in die Spezialisierungsrunde. Die erste Workshop-Reihe im Level B beginnt bereits im November 2017 in Odessa zum Thema „EU Association Skills“. Genaue Informationen zur CiSEP-Trainingsstruktur finden Sie hier.

Die Civic School for Sound EU Practice wird durch das Auswärtige Amt gefördert.

Unsere ukrainischen Projektpartner sind: Polissya Foundation for International and Regional Studies (Tschernihiw), NGO “Public Chamber of Ukraine” (Dnipro), Civil Network OPORA (Lwiw) sowie die Odessa Regional Organization of All-Ukrainian NGO “Committee of Voters of Ukraine”.


Bilder