Erfolgreicher Abschluss der CiSEP Level A2 Trainingsreihe in Dnipro

Die Trainingreihe der Civic School for Sound EU Practice (CiSEP) Level A2 wurde erfolgreich in Dnipro abgeschlossen. Der Fokus der Trainingsreihe lag auf den Basisthemen des Assoziierungsabkommens der Europäischen Union und der Ukraine (AA) und der damit zusammenhängenden vertieften und umfassenden Freihandelszone (DCFTA).

Über vier Trainings hinweg lernten unsere Teilnehmer*innen – welche die aktive Zivilbevölkerung der Ukraine repräsentieren – die Werte, das politische System und die unterschiedlichen Institutionen der Europäischen Union kennen. Sie beschäftigten sich weiterhin damit, wie zivile Teilhabe im Rahmen der EU-Integration funktionieren kann und bekamen eine systematischen Einführung in die Kapitel des Assoziierungsabkommens und der Freihandelszone.

Die letzten beiden Workshops der Trainingsreihe fanden vom 20. – 22. Mai und vom 24. – 26. Juni 2019 in Dnipro statt. Der Workshop, welcher im Mai stattfand, fokussierte sich besonders auf die Implementation und den Aspekt der zivilen Teilhabe der EU-Integration. Dem Thema wurde sich genähert, indem Beispiele von Nachbarländern, wie Serbien und Georgien, und deren Erfahrungen herangezogen wurden. Thematisch wurde der Schwerpunkt auf geistiges Eigentum (Kapitel 9) und Transparenz (Kapitel 12) gelegt.

Der letzte Workshop der Trainingsreihe kombinierte letztlich verschiedene Aspekte: Zuallererst wurde das Kapitel 3, welches sich mit den technischen Barrieren des Handels beschäftigt, untersucht. Gleichzeitig wurde die Bedeutung der regionalen zivilen Beteiligung hervorgehoben und die Vorteile, die Dezentralisierung mit sich bringen kann. Dass sich die Zivilbevölkerung hierbei in lokalen Zentren organisiert, wie am Beispiel von Nis in Serbien demonstriert wurde, kann nicht nur helfen, die Zivilbevölkerung zu stärken, sondern auch, dieser eine Stimme zu geben. Um diesen Prozess zu unterstützen, lernten die Teilnehmer*innen ebenfalls mehr über das Projektzyklusmanagement und wie ihnen dieses nützlich sein kann. Ein besonderes Highlight des Trainings war schließlich der Besuch der Produktionsstätte von Interpipe – ein ukrainischen Unternehmen, welches Stahlrohre und Eisenbahnräder produziert.

Das Ende der Trainingsreihe stellten die Prüfungen dar, welche jede/r Teilnehmer*in absolvieren musste, um das Level A2 erfolgreich abzuschließen. Alle Teilnehmer*innen haben die Prüfungen bestanden und es freut uns sehr zu sehen, wie das CiSEP-Netzwerk immer weiter wächst. Wir wünschen unseren Teilnehmer*innen alles Gute für die Zukunft und hoffen, diese bald wiederzusehen.

Die Civic School for Sound EU Practice (CiSEP) ist ein Trainingsprogramm für aktive Changemaker aus der ukrainischen Zivilgesellschaft. CiSEP schafft ein Expertennetzwerk zu Fragen des EU-Assoziierungsabkommens mit dem Ziel die Europäische Integration der Ukraine zu stärken.


Bilder