55 Jahre deutsch-französische Freundschaft, 55 Jahre Motor europäischer Integration

© Jean-Pierre Dalbéra

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den „Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag“ im Pariser Élysée-Palast.

55 Jahre später wissen wir: Mit dem Élysée-Vertrag wurde nicht nur eine verhängnisvolle „Erbfeindschaft“ begraben, sondern auch eine Dynamik entfacht, die Deutschland und Frankreich immer enger zusammenrücken ließ. Die euphorische Ausgangslage ist bis heute spürbar: Aus der anfänglichen „deutsch-französischen Aussöhnung“ wurde die „deutsch-französische Freundschaft“ und ein wahrer Initiator europäischer Integration. Ob in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik, in der Wirtschafts- und Währungsunion oder bei Vertragsänderungen – am Anfang sendete immer das deutsch-französische Tandem seine Impulse aus.

Die gemeinsame Erklärung des Deutschen Bundestags mit der Assemblée Nationale zum heutigen Jubiläum ist ein Akt von außerordentlicher historischer Bedeutung und ausdrücklich zu begrüßen. Sie fordert eine Stärkung des deutsch-französischen Tandems durch eine Neuauflage des Élysée-Vertrags. Europäisches Denken beweist der deutsch-französische Beschluss in seiner Unterstützung von Bürgerbefragungen zur Zukunft der EU, die noch in diesem Jahr stattfinden sollen. Ein für Januar 2019 anvisiertes deutsch-französisches Parlamentsabkommen soll zudem die Zusammenarbeit beider Parlamente beispielsweise bei der Abstimmung hinsichtlich EU-Themen stärken.

Den Verlauf der bisherigen Erfolgsgeschichte und welche Szenarien im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen denkbar sind, untersuchen die beiden ausgewiesenen Experten zum deutsch-französischen Verhältnis Ulrich Krotz vom Europäischen Hochschulinstitut Florenz und Prof. Dr. Joachim Schild, Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre an der Universität Trier, in unserer German Policy Policy Series (GEPS) No 01/18. Zwar hat die politisch intensive Zusammenarbeit beider Staaten Großes bewirkt, doch stellen die neuen Aufgaben im Zusammenhang mit einer notwendigen Reform der Europäischen Union das europäische Führungsduo auf die Probe.

Anlässlich des 55.-jährigen Jubiläums verabschieden die französische Assemblée Nationale und der deutsche Bundestag eine gemeinsame Resolution zur Bekräftigung der deutsch-französischen Freundschaft, auch im Hinblick auf eine vertiefte Europäische Integration. Die Resolution enthält eine Forderung an beide Regierungen zu einer Neuauflage des Élysée-Vertrags, sowie Ausarbeitung eines Parlamentsabkommen zur intensiveren Zusammenarbeit beider Volksvertretungen bis zum 22. Januar 2019.

Zum Jubiläum dieser besonderen Freundschaft legen wir Ihnen unsere GEPS No 01/18 „France: Germany’s Indispensable Ally in European Policy-Making“ ans Herz.